247 Tage Knast: Marcos Schicksal wird verfilmt

La Valetta/Uelzen (dpa) ­ Unter brennender Mittelmeersonne vor den Mauern eines ehemaligen Gefängnisses auf Malta kehren für Marco Weiss (20) und seine Mutter Martina (52) dramatische Bilder einer langen Leidenszeit zurück. TV-Produzent Michael Souvignier lässt dort zurzeit für Sat.1 das Buch des Uelzeners «Marco W. ­ Meine 247 Tage im türkischen Knast» verfilmen - mit Veronica Ferres, Herbert Knaup, Wladimir Burlakov und Luk Pfaff in den Hauptrollen. Marco und seine Mutter reisten zu den achttägigen Dreharbeiten auf die Mittelmeerinsel. «Es ist wichtig und gut, dass es diesen Film geben wird, weil es eine Rehabilitation für Marco ist», sagt Martina Weiss.Der Produzent der Firma Zeitsprung Entertainment brachte schon mit den Filmen «Contergan» und «Böseckendorf ­ Die Nacht,. Read More..

Gedreht wird auf Malta und in Niedersachsen

München (ddp). In der Sat.1-Verfilmung der Geschichte von Marco Weiss spielt Veronica Ferres eine Hauptrolle. Ferres stehe als dessen Mutter vor der Kamera, teilte der Sender am Montag in München mit. Den Part von Marco Weiss, der wegen sexuellen Missbrauchs in der Türkei verurteilt wurde, übernimmt Vladimir Burlakov («Im Angesicht des Verbrechens»). Herbert Knaup spielt den Vater und Luk Pfaff seinen Bruder Sascha. Die Dreharbeiten zu «247 Tage» (Arbeitstitel) starten am Dienstag (18. Mai). Der Film wird voraussichtlich 2011 zu sehen sein. Gedreht wird auf Malta und in Niedersachsen. «Das Drehbuch von Johannes Betz zeigt auf sehr spannende Art und Weise ein universelles Schicksal, das einen jeden von uns jederzeit treffen kann», sagte. Read More..