Krieg und Frieden in Picassos Werk

Die Tate Liverpool zeigt die Sicht von Pablo Picasso auf Krieg und Frieden. Mehr als 150 Werke des spanischen Malers (1881-1973) befassen sich mit den thematischen Gegensätze in der Zeit nach 1944. Die Ausstellung will nach Museumsangaben seine Rolle als Friedensaktivist in den Vordergrund rücken. Zu sehen sind Bilder, Drucke, Skulpturen, Zeichnungen und Keramiken des Mitbegründers des Kubismus. Glanzstück der Ausstellung ist jedoch nicht das weltberühmte Wandbild «Guernica», sondern das Gemälde «Beinhaus». Die Schau ist bis zum 30. August geöffnet. dpaq.de/Y7X6S

Spektakulärer Kunstraub in Paris

Fünf wertvolle Bilder von Künstlern wie Picasso, Matisse und Modigliani sind in der Nacht zum Donnerstag aus dem Pariser Museum für moderne Kunst verschwunden. Nach ersten Informationen handelt es sich um Werke im Wert von mehreren Millionen Euro. Unter ihnen sollen die Bilder «Le pigeon aux petits pois» von Pablo Picasso und «La pastorale» von Henri Matisse sein, berichtete der Radiosender France Info. Das Musée National d'Art Moderne und die Polizei wollten das Verschwinden der Bilder zunächst nicht betätigen. France Info berichtete, Unbekannte seien durch ein Fenster in das Museum eingebrochen.

[Oops] Kunst-Raub in Paris – 5 Gemälde von Picasso und Matisse aus Museum geklaut

n Paris sind heute Morgen fünf Gemälde, darunter Werke von Pablo Picasso und Henri Matisse, aus dem Staatlichen Museum der modernen Kunst gestohlen worden. Wie die Pariser Polizei mitteilte, wurde der Einbruch gegen 6:50 Uhr bemerkt. Die Bilder, neben Picasso und Matisse auch Werke von Georges Braque, Amedeo Modigliani und Fernand Léger, haben einen Gesamtwert von mehreren Millionen Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel? Na denn: Folgt Blogtainment.de bei Twitter!

Variationen zu Velázquez im Prado

Als Pablo Picasso 90 Jahre alt wurde, sollte der Künstler mit einer Sammlung von Werken verschiedener Künstler geehrt werden. Der Brite Richard Hamilton nahm sich dazu eine Picasso-Interpretation des Meisterwerks «Las Meninas» zum Thema. Der «Vater der Pop Art» variierte die Darstellung des spanischen Meisters Diego Velázquez (1599-1660) mit den Stilmitteln Picassos. Die Entwürfe des 88-Jährigen, der sich aufgrund seines Alters selbst mittlerweile eher als ein «Großvater der Pop Art» betrachtet, bilden den Kern einer Ausstellung im Madrider Prado-Museum. Dort werden auch erstmals Entwürfe von Francisco de Goya (1746-1828) gezeigt, der sich ebenfalls mit dem Thema des Velázquez-Werkes befasst hatte. Abgerundet wird die Ausstellung von einem Entwurf, den Picasso (1881-1973) für. Read More..

[WOW] 106 Millionen Dollar für einen Picasso

Für die Rekordsumme von mehr als 106 Millionen Dollar ist in New York ein Bild von Pablo Picasso versteigert worden. Nach Angaben des Auktionshauses Christie's ist das die höchste Summe, die jemals für ein Kunstwerk in einer Auktion erzielt wurde. Das Ölgemälde «Nackte, Grüne Blätter und Büste» aus dem Jahr 1932 wechselte am Dienstagabend (Ortszeit) für 106 482 500 Dollar (ca. 80 Millionen Euro) den Besitzer. Das Werk wurde einem unbekannten Bieter am Telefon für 95 Millionen Dollar zugeschlagen, hinzu kommt das übliche Aufgeld. Der Schätzpreis war auf 70 bis 90 Millionen Dollar angesetzt, der Auktionseinstieg lag bei 58 Millionen.Anfangs wurde so schnell geboten, dass die Gebotsanzeige nicht mit dem Tempo der Auktion mithalten konnte. Sobald das Gebot die 90 Millionen Dollar. Read More..