Robert Redford will saubere Energie

Angesichts des Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko hat Hollywood-Star Robert Redford (73) ein Umdenken in der Energie-Politik der USA gefordert. In einem Video-Beitrag mit dem Titel «The Fix» auf der Webseite der internationalen Umweltschutzorganisation «Natural Resources Defense Council» (NRDC) in New York warnt er vor den katastrophalen Konsequenzen für den Planeten. Mit harten Worten kritisiert der Schauspieler die Öl-Industrie und ihre «Papageien» im Kongress. «Es gibt andere Lösungen», so Redford in Hinblick auf die Ölbohrungen vor der Küste der USA und verweist auf saubere Energiequellen wie Solar und Wind. «Wenn wir eine Lehre daraus ziehen, dann die, dass wir von unserer Abhängigkeit vom Öl loskommen müssen», sagte der Schauspieler. http://www.nrdc.org/globalwarming/legislation/senate.asp

[Web] Facebook vereinfacht Datenschutz-Kontrolle

Nach anhaltender Kritik an seiner Datenschutz- Politik hat das Online-Netzwerk Facebook eine verbesserte Kontrolle persönlicher Informationen ankündigt. Mitglieder sollen künftig einfacher und genauer einstellen können, wer ihr Profil sowie Inhalte wie Fotos, Videos und Statusmeldungen sehen kann. Das kündigte das Unternehmen am Mittwoch im kalifornischen Palo Alto an. Zudem sollen die mehr als 400 Millionen Mitglieder genau kontrollieren können, welche Informationen Programme von Drittanbietern - sogenannte Applikationen - erhalten."In den vergangenen Wochen haben wir am häufigsten gehört, dass die Nutzer eine einfachere Möglichkeit haben wollen, um ihre Informationen zu kontrollieren", sagte Firmenchef Mark Zuckerberg.

[Internet] Politik-Blogs boomen – Politiker wollen mit mit Internet-Theme bei jungen Leuten punkten

Seit etwa einem halben Jahr ist Markus Beckedahl ein gefragter Mann in der Politikszene. Der Netzaktivist und Blogger bekommt massenhaft Einladungen zu Veranstaltungen und zu öffentlichen Diskussionen mit Politikern zum Thema Internet. Als sachverständiges Mitglied sitzt der 33-Jährige auch in der neuen Enquete-Kommission des Bundestages «Internet und digitale Gesellschaft». Jahrelang hatte die Netzgemeinde das Gefühl, von der Politik argwöhnisch betrachtet oder bestenfalls ignoriert zu werden. Nun haben sich die Zeiten offenbar geändert: Die Politik entdeckt das Internet. Netzaktivisten klagen, dass die Politik und auch die Gesellschaft das Internet jahrelang nur als Ort des Bösen betrachte hätten. «Alles, was mit dem Internet zu tun hatte, löste immer sofort Angst aus. Deutschland. Read More..

Nofretete-Diplomatie: Außenminister versuchen Entspannung

Wie das in der Politik eben so ist: Manchmal wird man auch von Beschlüssen eingeholt, für die man nun wirklich überhaupt nichts kann. So musste sich Guido Westerwelle an Pfingsten in Kairo mit den Folgen einer Entscheidung beschäftigen, die das Auswärtige Amt im Jahr 1899 getroffen hatte. Es geht um die Frage, ob die weltberühmte Nofretete aus Berlin in ihre Heimat Ägypten zurückgebracht werden muss.111 Jahre ist es bereits her, dass das deutsche Außenministerium einen jungen Gelehrten auf Mission nach Ägypten schickte. Offiziell war Ludwig Borchardt im Generalkonsulat von Kairo als «wissenschaftlicher Attaché» angestellt. In Wahrheit war er wohl so etwas wie ein Schatzjäger im Auftrag des deutschen Kaiserreichs. Sein berühmtester Fund: die drei Jahrtausende alte Büste der. Read More..

Gottschalk verlängert seinen Vertrag mit Tele 5

Entertainer Thomas Gottschalk hat wenige Tage vor seinem 60. Geburtstag (18. Mai) seinen Vertrag mit dem Münchner Privatsender Tele 5 um weitere zwei Jahre verlängert. Das teilte Tele 5 mit. Gottschalk soll für Tele 5 weiter aus Hollywood berichten und seine Berater- und Ideengeber-Rolle ausbauen. Die Laufzeit der Vereinbarung gilt zunächst bis 2012. So lange läuft auch Gottschalks «Wetten, dass..?»-Vertrag mit dem ZDF.Neben seiner wöchentlichen Filmkolumne übernimmt Gottschalk noch andere Rollen im Unternehmen, hieß es. So steht er dem Sender für Marketingprojekte und Kino-Nächte zur Verfügung. Außerdem werde der Moderator ein neues «Talk-Format mit Live-Charakter» bestreiten, in dem die Zuschauer mit ihm telefonisch in Kontakt treten können. Über den Zeittakt und die Sendetermine. Read More..

J.Lo lobt Angie: Jennifer Lopez sagt, Angela Merkel kleidet sich «okay»

Jennifer Lopez (40) hält Angela Merkels Kleidungsstil für «konservativ». «Für Politik vielleicht ganz angemessen», sagte die Sängerin und Hollywood-Schauspielerin am Freitag in Köln der Nachrichtenagentur dpa. «Ich denke mal, es ist okay. Es kommt ihrer Figur entgegen.» Sie bezweifelte, dass es gut wäre, wenn Merkel auch mal Kleider oder Röcke tragen würde. «Aber letztlich ist entscheidend, dass man das anzieht, worin man sich selbst wohl fühlt», sagte sie. «Wenn man sich unwohl fühlt, dann ändert sich zum Beispiel auch die Körpersprache.» Das komme dann immer doof rüber.

Auch zweite TV-Debatte zur Landtagswahl kein Publikumsmagnet

Köln/Mönchengladbach (ddp-nrw). Die TV-Debatte der fünf Spitzenkandidaten von Regierung und Opposition am Mittwochabend im WDR hat sich nicht als Publikumsmagnet erwiesen. Bei einem NRW-Marktanteil von 8,8 Prozent sahen 560 000 Menschen zu, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU), SPD-Landeschefin Hannelore Kraft sowie die Spitzenkandidaten Sylvia Löhrmann (Grüne), Andreas Pinkwart (FDP) und Wolfgang Zimmermann (Linkspartei) hatten zur besten Sendezeit rund 90 Minuten über die wichtigsten landespolitischen Themen vor der Landtagswahl am 9. Mai diskutiert. Ein Publikumsrenner war bereits das TV-Duell zwischen Rüttgers und Kraft am Montagabend nicht gewesen. Laut WDR hatten bei einem NRW-Marktanteil von. Read More..

Uli Hoeneß zu Gast bei der Vorstandsklausur der CSU in Kreuth

Kreuth (ddp-bay). Bei der Klausur des CSU-Vorstands im oberbayerischen Wildbad Kreuth ist am Freitagabend der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, zu einem Kamingespräch eingetroffen. Hoeneß sagte zu Journalisten, er rede gerne über Politik. Er fügte hinzu: «Ich gebe keine Ratschläge, sondern ich sage meine Meinung - und die wird nicht jedem passen.» Er sei zudem «nie in meinem Leben ein Besserwisser gewesen, sondern immer ein Bessermacher». (ddp)

BR-Rundfunkratschef kritisiert politische Debatte um Intendantenwahl

München (ddp-bay). Der Vorsitzende des BR-Rundfunkrats, Bernd Lenze, kritisiert die politische Diskussion um die Wahl eines neuen Intendanten beim Bayerischen Rundfunk. Es sei «schon verwunderlich», in welchem Ausmaß diese Frage «im Landtag zu einem parteipolitischen Thema gemacht wird», sagte Lenze am Donnerstag in München. Um 12 Uhr dieses Tages endete die Vorschlagsfrist für die Kandidaten. «Ich mache darauf aufmerksam, dass mehr als zwei Drittel der Mitglieder des Rundfunkrats parteipolitisch völlig unabhängige Persönlichkeiten sind, die sich mir gegenüber aufgrund der Diskussion zum Teil bereits deutlich empört gezeigt haben», sagte Lenze. Kritik war an einer möglichen Wahl des Berliner Regierungssprechers. Read More..

[Video] [OMG] US-Polit-Soccer-Mum Sarah Palin liest bei Live-Auftritt von Spickzettel ab

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht: So etwa von der amerikanischen Republikanerin und Möchtegern-US- Vizepräsidentin Sarah Palin - die Politikerin und Mitglied der Republikanischen Partei hat bei einem Live-Auftritt (sprich vor Live-Kameras) von einen Spickzettel von ihrer Hand abgelesen. Palin war von Dezember 2006 bis Juli 2009 Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska und damit erste Frau in diesem Gouverneursamt. Bei der Präsidentschaftswahl 2008 war sie an der Seite von John McCain republikanische Kandidatin für die Vizepräsidentschaft. OMG, diese Frau ist ja soooo peinlich!