600 000 feiern 32. Christopher Street Day in Berlin

Schrille Parade als politisches Statement: Etwa 600 000 Menschen haben am Samstag in Berlin mit einem bunten Umzug den Christopher Street Day gefeiert. Unter dem Motto «Normal ist anders!» demonstrierten Schwule, Lesben und andere für mehr Toleranz gegenüber homo- und transsexuellen Lebensweisen. Für einen Eklat auf der CSD-Bühne sorgte Judith Butler, Philosophin und legendäre Geschlechter-Theoretikerin aus den USA. Sie lehnte einen Zivilcourage-Preis ab. Die Veranstaltung sei ihr zu kommerziell und oberflächlich. Sie könne die Auszeichnung deshalb nicht akzeptieren.Mehr als 50 Wagen waren auf den Straßen unterwegs. In schrägen Kostümen und bunten Verkleidungen wurde ausgelassen zu lauter Techno-Musik gefeiert. Getrübt wurde die Stimmung, als ein 43-Jähriger auf einem Paradewagen. Read More..

Larry Kings Frau wollte sich umbringen

Zwei Monate nach Bekanntgabe ihrer Scheidungspläne stehen der amerikanische Talkshow-Gastgeber Larry King (76) und seine Frau Shawn Southwick erneut in den Schlagzeilen. Der Internetdienst «TMZ.com» berichtete am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei in Utah, dass sich die 26 Jahre jüngere Ehefrau das Leben nehmen wollte. Ihr Vater habe sie am 28. Mai bewusstlos in ihrem Bett im Haus der Familie in der Stadt Provo gefunden. Er verständigte die Notrufzentrale 911 und gab zu Protokoll, dass seine Tochter zwar atme, aber nicht ansprechbar sei.Laut «TMZ.com» fanden die Sanitäter mehrere leere Behälter für Beruhigungsmittel und Tabletten gegen Angstzustände. Außerdem habe Southwick zwei Abschiedsbrief zurückgelassen. In einem ging sie auf ihre Selbstmordpläne ein und äußerte. Read More..

«Hans im Glück» bekommt 20 700 Euro zurück

Er verlor ein Portemonnaie mit 20 700 Euro - und fand es in seinem Briefkasten wieder. Ein ehrlicher Mensch hatte die Geldbörse des Mannes vor dessen Haus in Darmstadt entdeckt und kommentarlos zurückgegeben, einen Finderlohn behielt er nicht, berichtete die Polizei.Die Polizei taufte den Besitzer in ihrer Mitteilung «Hans im Glück». Zunächst hatte er befürchtet, das Geld sei ihm aus der Wohnung gestohlen worden. Die Polizei war schon von einem Einbruch ausgegangen - bis das Portemonnaie im Briefkasten lag.

Todestag von Michael Jackson: Friedhof soll teilweise geöffnet werden

Der Forest Lawn-Friedhof in Los Angeles, auf dem der verstorbene Sänger Michael Jackson beerdigt ist, soll zum Todestag des "King of Pop" teilweise für Fans geöffnet werden. Das teilte die Polizei von Los Angeles mit. Jackson-Anhänger sollen demnach auf dem Friedhofsgelände dem Star die letzte Ehre erweisen dürfen. Ein Zutritt zum Mausoleum, in dem der Sänger liegt, soll jedoch nicht möglich sein.Michael Jackson war am 25. Juni 2009 nach einer Überdosis des Narkosemittels Propofol an einem Herzstillstand gestorben. blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel? Na denn: Folgt Blogtainment.de bei Twitter!

Nach Pink-Konzert fängt Bus mit Tour-Personal Feuer

Schreck in der Morgenstunde im Tour-Tross von Pink: Nach einem Auftritt des US-Stars in München hat ein Bus mit Mitarbeitern des Konzertveranstalters am frühen Montagmorgen auf der Autobahn bei Nürnberg Feuer gefangen. Der Busfahrer habe sehr besonnen reagiert, sofort auf dem Seitenstreifen angehalten und die acht schlafenden Tournee-Angestellten geweckt, teilte die Polizei mit. So konnten sie rechtzeitig ihre Kabinen verlassen und blieben unverletzt. Weder Pink noch ihre Musiker seien in dem Bus gewesen, betonte die Polizei am Abend. Zuvor hatten die Beamten fälschlich mitgeteilt, Pinks Begleitband sei in dem Bus gefahren.Unter den acht Tour-Mitarbeitern waren drei Sicherheitsleute, vier Techniker und der Promotion-Marketing-Leiter der Peter Rieger Konzertagentur, wie das Unternehmen. Read More..

Hollywood: Jason Statham klaut Golfwagen

Jason Statham (37), britischer Schauspieler, ist von der Polizei in einem geklauten Golfbuggy erwischt worden. Statham und seine Kollegin Kristin Cavallari (23) haben nach einer Aftershow-Party des Coachella Musikfestivals um 4.00 Uhr früh ein elektrisches Golfwägelchen gekapert, berichtet die New Yorker Zeitung «Daily News». «Sie haben darüber gelacht, wie sie mit dem Wägelchen off-Road fahren wollen», erzählte ein Beobachter. Doch hier hat die Polizei von Palms Springs den beiden einen Strich durch die Rechnung gemacht. «Die Beamten haben ihnen gesagt, dass sie den Buggy zurück geben und dann sofort auf ihre Hotelzimmer verschwinden sollen», sagte der Insider. Das hätten sie dann ohne Widerrede getan. Statham. Read More..

Urteil: Kult-Bikes verboten – Fixie-Fahrräder nicht verkehrssicher

Niederlage für Bahnrad-Freaks: Das Verwaltungsgericht Berlin hat sogenannte Fixie-Fahrräder als nicht verkehrssicher eingestuft. Mit der am Montag veröffentlichten Entscheidung gaben die Richter der Polizei grünes Licht, solche Fahrräder im Einzelfall sicherzustellen. Die aus dem Bahnradsport stammenden Fixie-Räder (fixed gear bikes) haben eine starre Hinterradnabe ohne Gangschaltung oder Freilauf. Auch eine Hand- und Rücktrittsbremse fehlen.Die Polizei hatte den Kläger im Juli 2009 mit so einem Rad im normalen Straßenverkehr erwischt und ihm angedroht, es beim nächsten Mal einzuziehen. Drei Monate später war es soweit. Der Mann machte geltend, die starre Nabe sei mit einer Bremse vergleichbar. Die Geschwindigkeit lasse sich über die Trittfrequenz regulieren. Dadurch werde der. Read More..

Witwer von Brittany Murphy gestorben

Fünf Monate nach dem Tod der Hollywood-Schauspielerin Brittany Murphy ist auch ihr Witwer Simon Monjack tot aufgefunden worden. Wie die «Los Angeles Times» unter Berufung auf die Polizei berichtete, wurde der 39-Jährige Drehbuchautor und Produzent tot in seinem Haus in Hollywood gefunden. Der Onlinedienst «TMZ» berichtete, dass Brittany Murphys Mutter den leblosen Körper fand und sofort den Notarzt verständigte. Die Todesursache Monjacks sei noch unklar.

Rapper «Suge» Knight verhaftet

Weil er eine Waffe auf einen anderen gerichtet haben soll, ist der Rapper und Rapp-Produzent Marion «Suge» Knight erneut festgenommen worden. Der 45-Jährige sei in Gardena südlich von Los Angeles von der Polizei in Handschellen abgeführt worden, berichtet CNN am Freitag. Zuvor hatte ihn ein Mann bei der Polizei angezeigt, weil der Musiker ihn mit einer Schusswaffe bedroht haben soll. Knight ist mehrfach vorbestraft und steht möglicherweise noch unter Bewährung. Dann könnte ihm Gefängnis drohen. Zudem war er ohne Führerschein in seinem weißen Cadillac unterwegs. Er musste eine Kaution von umgerechnet 50 000 Euro hinterlegen.Der Gründer des Labels Death Row Records war eine der Schlüsselfiguren im Rapperkrieg der 90er Jahre, als sich die Musikszenen der Ost- und der Westküste. Read More..

Brechreiz: 12 Schulkinder müssen nach Grillabend in Jugendherberge in Hessen ins Krankenhaus

Nach einem Grillabend in einer Jugendherberge im hessischen Rotenburg sind zwölf Schulkinder und ein Lehrer wegen Magen- und Darmbeschwerden sowie Brechreiz in Krankenhäuser eingeliefert worden. Die Ursache für die plötzlich aufgetretenen Krankheitssymptome sei noch nicht bekannt, teilte die Polizei in der Nacht zu Freitag mit. Nach ersten Erkenntnissen seien schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen voraussichtlich nicht zu erwarten. Die Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren gehören zu zwei Schulklassen aus Wiesbaden und aus einer Klasse aus Otzberg, die sich auf Klassenfahrt in der Jugendherberge aufhalten. Ein Kind wurde in der Nacht bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen und seinen Eltern übergeben. Vorsorglich wurden Proben des Essens von der Polizei sichergestellt. Sie. Read More..