Schauspieler Adrien Brody speckt ab: «Ich weiß, dass niemand an mich denkt, wenn es um Actionhelden geht»

Schauspieler Adrien Brody (37) hat für die Hauptrolle in dem Actionfilm «Predators» 30 Pfund zugenommen. Brody, der sich als «von Natur aus eher dünn» bezeichnet, verriet in einem Interview der Illustrierten «InStyle», dass es «ein Klacks» gewesen sei, sich die Muskeln anzutrainieren, im Vergleich zu damals, als er das Rauchen aufgab. «Nichts ist mir je so schwer gefallen», sagte er. Brody sagte, dass er Herausforderungen brauche. «Ich weiß, dass niemand an mich denkt, wenn es um Actionhelden geht, und mein Bizeps ist weiß Gott nicht angeboren», sagte Brody, der für die Titelrolle in «Der Pianist» den Oscar erhalten hatte. Allerdings glaube er, dass Helden sich nicht nur über Muskeln definierten, sondern durch über innere Stärke. Er selbst ist sich seiner Männlichkeit. Read More..

Die Promi-Geburtstage vom 13. Juni 2010: Gojko Mitic

Lange schwarze Haare, die von einem Stirnband gehalten werden, unergründlicher Blick, muskulöser Körper, Mokassins und fransige Lederhosen - die Rolle des Indianers war Gojko Mitic wie auf den Leib geschneidert. In den neuen Bundesländern hat er einen fast 100-prozentigen Wiedererkennungswert. Fans reden von ihm auch heute meist nur mit dem Vornamen. Vielen ist er von frühester Kindheit ein treuer Begleiter. Heute wird Gojko Mitic 70 Jahre alt.Alter ist für Mitic eine Frage der Einstellung. «Es kommt von innen heraus», ist er sich sicher. Über anerkennende Worte zu seinem Aussehen - immer noch volles Haar, wenn auch heute grau - freut er sich schon. Und Fragen nach Tipps und Tricks wie er das schafft, muss er schon seit Jahren beantworten: Konsequenter Verzicht aufs Rauchen, gesundes. Read More..

Jubel bei erstem Auftritt von König Juan Carlos

Drei Wochen nach seiner Lungenoperation ist Spaniens König Juan Carlos erstmals wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. In Badajoz im Südwesten des Landes nahm der Monarch am Sonntag anlässlich des Tages der Streitkräfte eine Militärparade ab.Tausende Menschen jubelten dem 72-Jährigen zu und riefen «Viva el Rey!» (Es lebe der König). Bei der Zeremonie wäre Königin Sofía beinahe gestürzt. Die 71-Jährige stolperte, wurde aber von Juan Carlos noch rechtzeitig aufgefangen.Dem Monarchen war am 8. Mai in einem staatlichen Krankenhaus in Barcelona ein kleiner, gutartiger Tumor aus dem rechten Lungenflügel entfernt worden. Anschließend machte er eine zehntägige Rehabilitation. Den Ärzten musste der König versprechen, das Rauchen aufzugeben. Juan Carlos ist Zigarren-Fan. Königshaus:. Read More..

Reinhold Messner macht Stress: Foto ohne seine Zustimmung veröffentlicht

Wien/München (ddp-bay). Bergsteiger Reinhold Messner zeigt sich verstimmt über das Vorgehen des Aktionsbündnisses «Bayern sagt Nein!», das ihn mit Gegnern eines umfassenden Rauchverbots in Verbindung gebracht hat. «Man kann mich nicht als Werbeträger nutzen, ohne mich zu fragen», sagte Messner am Freitag in Wien auf ddp-Anfrage, weil das Aktionsbündnis ohne seine Zustimmung unter anderem auf seiner Website ein Foto samt Zitat von Messner veröffentlicht hatte. Das Ganze sei «ein bisschen kontraproduktiv», sagte Messner, der sich für die Kampagne «Rauchfrei durchstarten» engagiert. Zwar stehe er inhaltlich zu dem Zitat, das aus einer Fernsehsendung stammte und worin mit keinem Wort das Thema Rauchen erwähnt. Read More..

[Musik] No Smoking: US-Rocker Jon Bon Jovi raucht nicht mehr

Jon Bon Jovi (48), Rockmusiker, hat das Rauchen aufgegeben, um Geld zu sparen. Der ausschlaggebende Punkt mit dem Laster aufzuhören, sei gekommen, als er eine Lebensversicherung abschließen wollte, sagte er dem »Q Magazine«. »Die Preise für Raucher waren derart unverschämt höher, dass ich die Zigaretten kurzerhand in den Müll warf. Ich habe mich direkt in den kalten Entzug gestürzt«, sagte der Sänger und Gitarrist dem britischen Musikmagazin. Derzeit bereitet er mit seiner Band Bon Jovi eine zwölftägige Konzertreihe in der Londoner O2-Arena im Juni vor. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Rockgruppe mit »The Circle« ihr elftes Studioalbum. blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr Blogtainment. Read More..

Ausgeraucht: Spanischer König Juan Carlos muss das Rauchen aufgeben

Knapp zwei Wochen nach seiner Lungenoperation darf Spaniens König Juan Carlos wieder nach Hause. Der 72-jährige Monarch beendete am Freitag in einer Privatklinik in Barcelona die zehntägige Rehabilitation, die ihm nach dem Eingriff verordnet worden war. Dazu zählte etwa Atemgymnastik. «Ich fühle mich sehr gut», sagte Juan Carlos, ehe er sich ans Steuer seines Wagens setzte. Den Ärzten musste er aber versprechen, das Rauchen aufzugeben, wie der Mediziner Laureano Molins sagte. «Wenn wir das erreichen, wird es in Zukunft keine bösen Überraschungen geben.»Bei der Operation am 8. Mai war dem König in einem staatlichen Krankenhaus in Barcelona ein kleiner gutartiger Tumor aus dem rechten Lungenflügel entfernt worden. Nach seiner Entlassung hatte er mit der Rehabilitation angefangen.

Charlie Sheen graut es vor dem Gefängnis

Charlie Sheen wird es schwer fallen, das Rauchen einzustellen, sollte er hinter Gitter müssen. Laut dem Magazin «Us Weekly» macht dem US-Schauspieler das Rauchverbot im Gefängnis große Sorgen. Sheens Anwalt hat sich bei den Rechtsvollstrecker bereits erkundigt, ob sie bei dem Rauchverbot eine Ausnahme machen würden. Allerdings bekam er umgehend eine Abfuhr. Die Haftanstalt in Aspen, die für Sheens Unterbringung verantwortlich würde, will von der Regel nicht abrücken. Am vergangenen Weihnachtsfest soll der 44-Jährige gegen seine Frau Brooke Mueller (32) handgreiflich geworden sein. Seither muss Sheen, der den Vorwurf häuslicher Gewalt abstreitet, ein Gerichtsverfahren über sich ergehen lassen. Das endgültige Urteil wird im Juli erwartet. Im schlimmsten Fall könnten ihm 45 Tage. Read More..

Nichtraucher sind voll in: In Deutschland wird weniger gepafft

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr weniger geraucht, aber mehr Geld für Tabakwaren ausgegeben. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, wurden 2009 Tabakwaren mit einem Kleinverkaufswert von 22,8 Milliarden Euro versteuert. Das seien rund 315 Millionen Euro oder 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr gewesen. Wie die Statistiker weiter mitteilten, sank die Zahl der versteuerten Zigaretten auf Jahressicht um 1,6 Prozent auf 1,4 Milliarden. Die versteuerte Absatzmenge von Pfeifentabak sei um 57,2 Prozent und die von Zigarren und Zigarillos um 24,6 Prozent zurückgegangen. Dagegen sei der Absatz von Feinschnitt um 11,7 Prozent gestiegen. Der stark gesunkene Absatz beim Pfeifentabak ist nach Angaben des Bundesamts vor allem auf die geänderte steuerliche Behandlung. Read More..