Sängerin Anneliese Rothenberger gestorben

Die Kammersängerin Anneliese Rothenberger ist tot. Das teilte die Grafenfamilie Bernadotte, die eng mit der Künstlerin befreundet war, in Konstanz mit. Die Sopranistin sei am Montagabend im Kantonsspital Münsterlingen in der Schweiz im Alter von 83 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben, teilte ein Sprecher mit. Anneliese Rothenberger zählte zu den erfolgreichsten deutschen Sängerinnen der Nachkriegszeit. Vor allem als Mozart- und Richard-Strauss-Interpretin ist die aus Mannheim stammende Sopranistin international berühmt geworden. Ihr besonderes Timbre und ihre Darstellungskunst machten sie zu einem begehrten Gast an allen namhaften Opernhäusern der Welt. Einem Millionenpublikum wurde die Sopranistin mit ihren Musiksendungen im Fernsehen seit den 70er Jahren bekannt. In den letzten. Read More..

Vorhang auf für restauriertes Teatro Colón

Schmuckstück zum argentinischen Staatsgeburtstag: Das weltberühmte Opernhaus Teatro Colón in Buenos Aires wird nach einer grundlegenden Restaurierung gerade noch rechtzeitig am Vorabend des 200. Jahrestages des Beginns der Unabhängigkeit des südamerikanischen Landes wiedereröffnet.Um das Flaggschiff der überaus reichen Kulturszene der Millionenmetropole wieder auf den Hochglanz der Belle Epoque zu bringen, haben die Verantwortlichen es an nichts fehlen lassen. Weder an Geld noch an Querelen noch an Verzögerungen: Umgerechnet etwa 80 Millionen Euro, mehrere Architekten und eine vier mal so lange Bauzeit wie vorgesehen. Aber das alles ist vergessen, wenn der Prachtbau am Pfingstmontag (24.5.) mit einer Licht- und Musikshow wieder für die Öffentlichkeit zugänglich wird.Die Wiederöffnung. Read More..

Berliner Philharmoniker suchen die Multimedia-Welt

Der Fernsehproduzent Martin Hoffmann übernimmt erst Anfang September sein neues Amt als Intendant der Berliner Philharmoniker, doch eines ist bereits klar: Das Spitzenorchester drängt noch stärker als bisher in die neuen Medien und die Öffentlichkeit. Der Auftakt zur kommenden Spielzeit am 27. August soll bundesweit in 32 Kinos sowie auf Riesenleinwänden in Hamburg, Dresden sowie in Köln oder Düsseldorf übertragen werden. Mit der ARD ist ein langfristiger Kooperationsvertrag geplant, wie das Orchester am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms für die kommende Saison bekanntgab.Im Mittelpunkt der Spielzeit 2010/11 steht ein Zyklus mit Symphonien Gustav Mahlers unter Chefdirigent Sir Simon Rattle sowie die konzertante Aufführung von Richard Strauss' Oper «Salome», die das Orchester. Read More..