Liz Taylor veröffentlicht Liebesbriefe von Burton

Hollywood-Legende Elizabeth Taylor (78) veröffentlicht erstmals Liebesbriefe ihres Ex-Mannes Richard Burton. Die Zeugnisse einer leidenschaftlichen und turbulenten Beziehung über zwei Jahrzehnte hinweg werden in dem Buch «Furious Love: Elizabeth Taylor, Richard Burton, and the Marriage of the Century» gedruckt, das am 15. Juni in einem US-Verlag erscheint. Ausschnitte veröffentlichten die Autoren Sam Kashner und Nancy Schoenberger bereits in der Juni-Ausgabe des US-Magazins «Vanity Fair».«Du bist wahrscheinlich die beste Schauspielerin der Welt, was dich zusammen mit deiner außerordentliche Schönheit einzigartig macht», schrieb ihr Burton verliebt. Einen Brief allerdings wollte Taylor nicht preisgeben: Burtons Abschiedsbrief, den er kurz vor seinem Tod 1984 von der Schweiz aus schrieb.. Read More..

Richard Serra erhält Prinz-von-Asturien-Preis

Der amerikanische Bildhauer Richard Serra erhält den angesehenen spanischen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte der Künste. Die Werke des 70-jährigen Künstlers fielen nicht nur ins Auge, sondern regten auch zum Nachdenken an, betonte die Jury in der nordspanischen Stadt Oviedo. Serra setzte sich gegen 29 Kandidaten aus 14 Ländern durch. Zu den Favoriten hatten neben dem Bildhauer auch der spanische Filmemacher Carlos Saura und der italienische Dirigent Riccardo Muti gehört.Die Prinz-von-Asturien-Preise werden jährlich in acht Sparten vergeben und sind mit jeweils 50 000 Euro dotiert. Sie gelten als die «spanische Version der Nobelpreise». Die Auszeichnungen werden im Herbst vom Prinzen von Asturien, dem spanischen Kronprinzen Felipe, in Oviedo überreicht.Serra gilt als einer der. Read More..

Variationen zu Velázquez im Prado

Als Pablo Picasso 90 Jahre alt wurde, sollte der Künstler mit einer Sammlung von Werken verschiedener Künstler geehrt werden. Der Brite Richard Hamilton nahm sich dazu eine Picasso-Interpretation des Meisterwerks «Las Meninas» zum Thema. Der «Vater der Pop Art» variierte die Darstellung des spanischen Meisters Diego Velázquez (1599-1660) mit den Stilmitteln Picassos. Die Entwürfe des 88-Jährigen, der sich aufgrund seines Alters selbst mittlerweile eher als ein «Großvater der Pop Art» betrachtet, bilden den Kern einer Ausstellung im Madrider Prado-Museum. Dort werden auch erstmals Entwürfe von Francisco de Goya (1746-1828) gezeigt, der sich ebenfalls mit dem Thema des Velázquez-Werkes befasst hatte. Abgerundet wird die Ausstellung von einem Entwurf, den Picasso (1881-1973) für. Read More..

Charlie Sheen tritt angeblich Sorgerecht ab

US-Schauspieler Charlie Sheen (44) soll seiner Ex-Frau Denise Richards (39) das bisher geteilte Sorgerecht für die gemeinsamen Töchter Lola (4) und Sam (6) ganz abgetreten haben. Wie der Internetdienst «Tmz.com» unter Berufung auf gut informierte Quellen berichtete, haben Sheen und Richards eine entsprechende Regelung unterzeichnet. Für die Schauspielerin würde das bedeuten, dass sie nun beliebig mit den Töchtern auf Reisen gehen und viele wichtige Entscheidungen treffen kann, ohne dies vorher mit dem Vater der Kinder abzusprechen. Sheens jüngste Probleme nach einem handgreiflichen Streit mit seiner derzeitigen Frau, Brooke Mueller, sollen Richards zu diesem Schritt bewogen haben, hieß es. Sheen war Weihnachten verhaftet worden, nachdem er Mueller angeblich mit einem Messer bedroht. Read More..

Hollywood-Diva Elisabeth Taylor weint um ihre große Liebe, den Schauspieler Richard Burton.

Elisabeth Taylor (78), Schauspielerin, weint um ihre große Liebe, den Schauspieler Richard Burton. Zur Eröffnung eines neuen Theaters im walisischen Cardiff, das nach Burton benannt ist, sei Taylor angereist und habe beim Anblick einer Skulptur ihres verstorbenen Ehemanns die Tränen nicht zurück halten können, berichtete das Internetmagazin «Hello». «Richard wäre bei so einer Ehre ebenfalls zu Tränen gerührt. Es ist so schön, hier zu sein und mit Leuten zu feiern, die mit so viel Liebe und Respekt an ihn denken», sagte die 78-Jährige. Burton und Taylor waren zweimal miteinander verheiratet. Freunden hat Taylor laut Bericht gesagt, sie würde ihn heute ein drittes mal zum Mann nehmen, falls er noch am Leben wäre. blogtainment/maa/ddp ___________________________________. Read More..

Elizabeth Taylor hat feuchte Augen: Wegen Ex-Mann Richard Burton

Dame Elizabeth Taylor kann ihren Ex-Mann und Leinwandkollegen Richard Burton, mit dem sie zweimal verheiratet war, offenbar nicht vergessen. Wie die «Daily Mail» in ihrer Internetausgabe berichtet, liefen der Hollywood-Schauspielerin wenigstens die Tränen, als sie bei einer Feierstunde im Buckingham Palast einer Bronze-Büste ihres bereits 1984 gestorbenen Gatten gegenüber saß. Prinz Charles' Frage, ob der Künstler den gebürtigen Waliser Burton gut getroffen habe, bejahte die 78-Jährige. Sie sagte: «Richard wäre genauso gerührt von dieser Ehre wie ich es bin. Es ist wunderbar, hier zu sein.» Die Büste soll im Foyer eines neuen College-Theaters in Cardiff, das Burtons Namen tragen soll, ihren endgültigen Platz finden.