Booh: Schauspieler und Comedian Ricky Gervais macht blöde Witze über Susan Boyle

Ricky Gervais (49), britischer Schauspieler und Comedian, hat sich Proteste wegen eines Witzes über Susan Boyle eingehandelt. Auf seiner Livetour durch Großbritannien habe er die Sängerin als »Mongo« bezeichnet, berichtet die schottische Tageszeitung »Daily Record«. Eine Sprecherin der »Down's Syndrome Association« habe den »The Office«-Schauspieler nun aufgefordert, nicht weiter diese herabwürdigende Bezeichnung für an dem Down-Syndrom leidende Menschen zu verwenden. Die schottische Sängerin war durch die Casting-Show »Britan's Got Talent« berühmt geworden. Ihr Album »Dreamed A Dream" ist mit über 8, 3 Millionen verkauften Exemplaren zum weltweit meistverkauften Debüt des Jahres 2009 gekürt worden. blogtainment/maa/ddp. Read More..

«Time»-Top-Liste mit Lady Gaga

Die schrille Popdiva Lady Gaga (24) und Teenieschwarm Robert Pattinson (23), Star der populären «Twilight»-Filme, gehören zu den 100 einflussreichsten Leuten der Welt. Das US-Nachrichtenmagazin «Time» kürte die extravagante Performance-Künstlerin und den blassen Leinwandvampir zu den Trendsettern des Jahres. Mit von der Partie sind erstmals auch die Country-Pop-Sängerin Taylor Swift, mit 20 eine der Jüngsten auf der «Time»-Liste der «Top 100», sowie ihre Kollegin Beyoncé (28) und Rapper Kanye West (32).Der britische Schmusesänger Sir Elton John gehört auch mit 63 noch immer zu den Künstlern, die 2010 den Ton angeben. Die VIP-Liste war am Donnerstag (Ortszeit) in New York veröffentlicht worden.Hollywoodstar Sandra Bullock, die schon bei der diesjährigen Oscar-Verleihung. Read More..

Comedy-Star Ricky Gervais: Bei mir erben nur Tiere

Ricky Gervais (48), britischer Comedian und Schauspieler, möchte sein Erbe Tieren vermachen. «Ich möchte mein Geld nicht irgendwelchen Leuten überlassen. Menschen sollen hart arbeiten. Ich habe auch hart für mein Geld gearbeitet», sagte der Star der TV-Serie «The Office» laut einem Bericht des Internetdienstes «contactmusic.com». Gervais fühlt sich aber nicht erst nach seinem Tode für die Tierwelt verantwortlich. Wenn er britischer Premierminister wäre, würde er die Tierquälerei stoppen. «Insbesondere diese inzüchtigen Menschen, die immer noch auf die Jagd gehen, obwohl sie es nicht sollen. Denen würde ich gerne eine aufs Maul geben», sagte der «Nachts im Museum»-Schauspieler. (sho) blogtainment/maa/ddp

Ricky Gervais: Celebrities and their Problems

Ricky gervais on why we should never feel sorry for celebrities and dealing with recession.

Abgezockt: Schauspieler Ricky Gervais wird Betrugs-Opfer

Dumm gelaufen für Ricky Gervais (48), britischer Schauspieler («Nachts im Museum») - denn Gervais wurde Opfer von Betrügern. Mit einem gefälschten Personalausweis hätten die Unbekannten Geld von seinem Bankkonto abgebucht und darüber hinaus versucht, Gold in seinem Namen zu erwerben. Dies berichtet der Internetdienst «contactmusic.com». Der Schaden belaufe sich auf rund 220 000 Euro. Die Täter hätten sich einen Personalausweis mit Gervais' Daten gefälscht und dafür ein Foto verwendet, das sie aus einem DVD-Cover ausgeschnitten hatten. Es zeigte Gervais in seiner Rolle als David Brent in der TV-Serie «The Office». (blogt/ddp)

Golden Globes: Komiker Ricky Gervais führt durchs Programm

Ricky Gervais (48), britischer Komiker («The Office»), führt durch die nächste Verleihung der Golden Globes. Damit haben die nach den Oscars wichtigsten Filmpreise erstmals seit 1995 wieder einen Gastgeber, wie die Hollywood Foreign Press Association in Universal City mitteilte. Die Golden Globes ehren am 17. Januar zum 67. Mal Verdienste in Film und Fernsehen. Die Nominierungen werden am 15. Dezember verkündet. Die Veranstaltung gilt als Gradmesser für die Verleihung der Oscars am 7. März. (ddp/nje)