Hallyday besucht Polanski im Hausarrest

Der unter Hausarrest stehende Regisseur Roman Polanski hat Besuch von seinem Freund Johnny Hallyday bekommen. Der französische Rocksänger soll Anfang der Woche etwa eine Stunde bei dem Oscar-Preisträger im schweizerischen Gstaad verbracht haben, um ihn moralisch zu unterstützen, schrieb die französische Zeitung «Le Parisien». Die beiden Freunde tranken demnach eine Tasse Tee zusammen. Im Gespräch sei es um das gegen den Starregisseur laufende Verfahren in den USA wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen in den 70ern gegangen. Im Zusammenhang damit steht Polanski seit Anfang Dezember in seinem Ferienhaus unter Hausarrest.Hallyday, der am Dienstag 67 Jahre alt wird, besitzt wie Polanski ein Chalet in Gstaad. Dort hielt er sich bis Mitte der Woche auf, um sich von einer Bandscheibenoperation. Read More..

Happy Birthday: Hollywood-Star Joseph Fiennes wird heute 40, Kai Pflaume wird 43

Historische Charaktere liegen ihm: Joseph Fiennes wurde in Deutschland vor allem auch als Luther-Darsteller bekannt, doch seine Leidenschaft sind Shakespeare-Dramen. In «Shakespeare in Love» (1998) verkörperte der Brite, der heute 40 Jahre alt wird, den elisabethanischen Barden sogar persönlich. Von den sieben Oscars, die der Film gewann, ging allerdings keiner an den Hauptdarsteller - schon tragisch. Pech hatte Fiennes auch mit dem Oscar-prämierten Film «Der Pianist» (2002) von Roman Polanski, in dem er eigentlich die Hauptrolle spielen sollte, wegen einer Theaterverpflichtung allerdings absagen musste. Adrien Brody gewann schließlich für seine Darstellung des polnischen Juden Władysław Szpilman einen Oscar. Geboren in England wuchs Joseph Alberic Fiennes mit sechs Geschwistern. Read More..

Roman Polanski: Antrag des Hollywood-Regisseurs in Los Angeles abgelehnt

Los Angeles (ddp). Eine Auslieferung des unter Missbrauchsverdacht stehenden Regisseurs Roman Polanski ist wahrscheinlicher geworden. Wie das Berufungsgericht am Donnerstag in Los Angeles mitteilte, wurde der Antrag von Polanskis Anwälten abgelehnt, den Prozess in Abwesenheit ihres Mandanten zu führen. Damit wurde eine richterliche Entscheidung vom Januar bestätigt. Das Schweizer Bundesamt für Justiz hat eine Auslieferung Polanskis von der Entscheidung abhängig gemacht, ob er tatsächlich persönlich vor einem US-Gericht erscheinen muss. Dasselbe Berufungsgericht wies am Donnerstag auch einen Antrag von Polanskis Opfer Samantha Geimer ab, das Verfahren gegen den Regisseur einzustellen. Sie hatte sich nach der Festnahme Polanskis über das Interesse. Read More..

Bei Sarah Jessica Parker hat sich seit dem vorherigen Film am meisten getan

Berlin (ddp). Von allen Hauptdarstellerinnen aus «Sex and the City 2» hat sich bei Sarah Jessica Parker seit dem vorherigen Film am meisten getan. Die 45-Jährige hat dank einer Leihmutter seit Juni vergangenen Jahres die Zwillingsmädchen Marion Loretta und Tabitha Hodge. Dem neuen Familienglück konnten offenbar auch Gerüchte um eine angebliche Ehekrise mit ihrem Kollegen Matthew Broderick nichts anhaben. Beruflich vermochte die New Yorkerin inzwischen nicht an den Erfolg von «Sex and the City» anknüpfen. Für die bei Kritikern und Publikum weitgehend durchgefallene Komödie «Haben Sie das von den Morgans gehört?» an der Seite von Hugh Grant wurde sie als schlechteste Schauspielerin 2009 für eine Goldene Himbeere. Read More..

Zweifel an Missbrauchsvorwurf gegen Polanski

Die neuen Missbrauchsvorwürfe gegen Roman Polanski werden von alten Aussagen von Charlotte Lewis erschüttert. Die 42 Jahre alte britische Schauspielerin hatte am Freitag in Los Angeles erklärt, sie sei als Teenager von dem Starregisseur sexuell missbraucht worden.«Er wusste, dass ich 16 Jahre alt war, als er sich in seinem Pariser Appartement mir aufzwang», sagte Lewis. Ihre Aussagen sind allerdings unklar: Am Freitag nannte sie als Tatzeit das Jahr 1982, diese Angaben passen nicht zu dem Alter von Lewis. Vor elf Jahren hatte die Britin geäußert, sie habe sich Polanski mit 17 Jahren an den Hals geworfen.«Ich war von ihm fasziniert und ich wollte seine Geliebte sein», hatte Lewis dem britischen Blatt «News of the World» (8. August 1999) erklärt. «Ich wollte ihn vielleicht mehr,. Read More..

Die 42-jährige britische Schauspielerin Charlotte Lewis beschuldigt den Regisseur

Los Angeles (ddp). Gegen Filmregisseur Roman Polanski sind neue Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs erhoben worden. Wie US-Medien berichten, beschuldigt die heute 42-jährige britische Schauspielerin Charlotte Lewis Polanski, sich 1983 in Paris an ihr vergangen zu haben. Er habe sie auf schlimmste Art und Weise sexuell missbraucht, als sie gerade 16 Jahre alt gewesen sei, sagte die Darstellerin laut «People» am Freitag bei einer Pressekonferenz in Los Angeles. Über ihr Alter habe er Bescheid gewusst, sagte Lewis, die eine Rolle in Polanskis Film «Piraten» (1986) gespielt hatte. Sie sei auf eigene Kosten in die USA gereist, um dafür zu sorgen, dass der Gerechtigkeit Genüge getan werde und Polanski bekomme, was er verdiene, sagte Lewis laut «People».. Read More..

Die 42-jährige britische Schauspielerin Charlotte Lewis beschuldigt den Regisseur

Los Angeles (ddp). Gegen Filmregisseur Roman Polanski sind neue Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs erhoben worden. Wie US-Medien berichten, beschuldigt die heute 42-jährige britische Schauspielerin Charlotte Lewis Polanski, sich 1983 in Paris an ihr vergangen zu haben. Er habe sie auf schlimmste Art und Weise sexuell missbraucht, als sie gerade 16 Jahre alt gewesen sei, sagte die Darstellerin laut «People» am Freitag bei einer Pressekonferenz in Los Angeles. Über ihr Alter habe er Bescheid gewusst, sagte Lewis, die eine Rolle in Polanskis Film «Piraten» (1986) gespielt hatte. Sie sei auf eigene Kosten in die USA gereist, um dafür zu sorgen, dass der Gerechtigkeit Genüge getan werde und Polanski bekomme, was er verdiene, sagte Lewis laut «People».. Read More..

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Roman Polanski

Neue Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen Starregisseur Roman Polanski (76): Die jetzt 42 Jahre alte britische Schauspielerin Charlotte Lewis sagte am Freitag in Los Angeles, dass sie als Teenager von Polanski missbraucht wurde.«Er wusste, dass ich 16 Jahre alt war, als er sich in seinem Pariser Appartement mir aufzwang», gab Lewis an der Seite ihrer Anwältin Gloria Allred vor Reportern bekannt. Lewis hatte in Polanskis Film «Piraten» (1986) eine kleine Rolle.Auf weitere Einzelheiten des angeblichen Vorfalls ging sie nicht ein. Allred zufolge ist ihre Mandantin willig, unter Eid auszusagen. Polanski müsse als Sextäter zur Rechenschaft gezogen werden, sagte die Anwältin. Die Vorwürfe von Lewis könnten in dem bereits laufenden Verfahren gegen den Oscar-Preisträger eine wichtige Rolle. Read More..

Polanski bezichtigt US-Justiz der Lüge

Paris (ddp). Regisseur Roman Polanski hat sich rund sieben Monate nach seiner Festnahme erstmals direkt zu Wort gemeldet. «Ich kann nicht länger schweigen, weil das Auslieferungsgesuch an die Schweiz auf einer Lüge basiert», teilte der Oscar-Preisträger («Der Pianist») am Sonntag auf der Internetseite des französischen Publizisten Bernard-Henri Lévy mit. Der Antrag der US-Justiz diene mehr dazu, ihn «den Medien der ganzen Welt zum Fraß vorzuwerfen, als um ein Urteil zu vollstrecken, über das schon vor 33 Jahren eine Übereinkunft erzielt worden ist». Polanski bekannte sich zu seinem 1978 abgelegten Geständnis, mit einer Minderjährigen Sex gehabt zu haben. Er habe im Staatsgefängnis von Chino «eine. Read More..

Auslieferung in die USA: Regisseur Roman Polanski meldet sich zu Wort

Starregisseur Roman Polanski hat sich sieben Monate nach seiner Verhaftung in Zürich erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. In einem am Sonntagabend im Internet veröffentlichten Text greift der in der Schweiz unter Hausarrest stehende 76-Jährige heftig die US-Justiz an und wirft ihr Rachegelüste vor. «Ich kann nicht länger schweigen, weil die Vereinigten Staaten weiterhin meine Auslieferung verlangen. Und das mehr, um mich den Medien der ganzen Welt zum Fraß vorzuwerfen, als um ein Urteil zu fällen, über das schon vor dreiunddreißig Jahren eine Übereinkunft erzielt worden ist», schreibt der polnisch-französische Filmemacher («Der Pianist»). Er wolle nicht um Mitleid wegen seines Schicksals bitten, aber wie alle anderen behandelt werden.Polanski wird vorgeworfen, 1977 eine 13-Jährige. Read More..