Michael Jackson eröffnet elfte «Legenden»-Staffel

Michael Jackson, der King of Pop, konnte anders sein: Locker, offen, nie um eine Alberei verlegen. So hat ihn oft auf seiner Luxus-Ranch «Neverland» sein ehemaliger Manager Dieter Wiesner erlebt, wenn er dort mit seiner ganzen Familie zu Gast war.Und diesen Jackson vermisst er ein wenig in Michael Wechs Film, mit dem die ARD an diesem Montag (21 Uhr), nur vier Tage vor dem ersten Todestag des Superstars, ihre neue und nun schon elfte Staffel der «Legenden»-Reihe eröffnet.Auch Jacksons angeblichen Todestrieb findet er zu kräftig akzentuiert: «Ich glaube nicht, dass Jackson je den Wunsch hatte, sich umzubringen. Und er hatte auch keine Angst vorm Alter. Im Gegenteil, dafür plante er viele neue Dinge, Filme, Videos. Er zeichnete brillante Cartoons, malte sehr gut.» Doch wie einen Menschen. Read More..

Das Format startete im September 1998 mit einer Dokumentation über Romy Schneider

Berlin (ddp). Die ARD stellt wieder «Legenden» vor. Ab Montag zeigt der Sender sechs neue Filme aus der vor zwölf Jahren gestarteten Dokumentationsreihe. Zum Auftakt läuft ein Porträt über den im Juni 2009 gestorbenen US-Popstar Michael Jackson. Laut Sender blickt der Film von Michael Wech hinter die Legende und erzählt mit Hilfe von Menschen, die Jackson besonders nahe standen, wie aus dem Kinderstar der «King of Pop» und schließlich der medikamentenabhängige Künstler wurde, «der an seinen eigenen Ansprüchen zerbrach». Zu Wort kommen Interviewpartner, die nach ARD-Angaben zum Teil noch nie vor der Kamera standen. Die weiteren fünf Filme laufen ab 9. August. Zunächst ist ein Porträt über Showmaster. Read More..

Götz Alsmann mit Münchhausenpreis ausgezeichnet

Der Entertainer und Musiker Götz Alsmann hat am Sonntag den Münchhausenpreis 2010 der niedersächsischen Stadt Bodenwerder erhalten. Der mit 2500 Euro dotierte Preis erinnert an den als «Lügenbaron» bekannten Hieronymus von Münchhausen, der 1720 in der Stadt an der Weser geboren wurde. Die Auszeichnung wird an «Personen mit besonderer Begabung in Darstellungs- und Redekunst, Fantasie und Satire» vergeben.    Alsmann, promovierter Musikwissenschaftler, sieht sich selbst als Unterhaltungskünstler. Der 53-Jährige aus Münster nimmt seit 1972 Platten auf und ist seit 1985 als Moderator für Radio und Fernsehen aktiv. Einem breiten Publikum bekannt geworden ist Alsmann vor allem durch die WDR-Erfolgsshow «Zimmer frei», die er seit 14 Jahren mit großem Erfolg moderiert. Im Jahr 2000. Read More..