«Prince of Persia» vor «Robin Hood»

«Prince of Persia» schlägt «Robin Hood»: Die Verfilmung des Videospiels durch Harry-Potter-Regisseur Mike Newell ist neuer Spitzenreiter der deutschen Kinocharts. Auf den Ehrenplatz verdrängt wurde Ridley Scotts Action-Epos «Robin Hood» mit Russell Crowe in der Titelrolle. «Nightmare on Elm Street», Samuel Bayers Remake des Horrorklassikers von 1984, gelang auf Anhieb der Sprung auf Platz drei. Vom zweiten auf den vierten Platz sackte «Iron Man 2» ab, die Fortsetzung der Comic-Verfilmung mit Robert Downey Jr. An fünfter Stelle liegt weiterhin das berührende Roadmovie «Vincent will meer».Die deutschen Kinocharts wurden vom 20. bis 23. Mai in 321 Sälen der Cinemaxx-Gruppe (etwa 86 000 Plätze) ermittelt.

«Shrek» übertrumpft «Iron Man» an den US-Kinokassen

Das grüne Monster «Shrek» hat «Iron Man» und «Robin Hood» von der Spitze der US-Kinocharts verdrängt. «Für immer Shrek», der vierte und angeblich letzte Teil der Zeichentricksaga, spielte nach Studioschätzungen an seinem Premierenwochenende in Nordamerika 71,3 Millionen Dollar ein. Der bisherige Spitzenreiter «Iron Man 2» rutschte mit gut 26 Millionen Dollar Umsatz auf den zweiten Platz. Das Degen-Abenteuer «Robin Hood» von Regisseur Ridley Scott mit Russell Crowe in der Hauptrolle landete mit 18,7 Millionen Dollar auf Rang drei.«Für immer Shrek» geht in Deutschland am 30. Juni an den Start. Der Animationsstreifen aus dem Hause DreamWorks führt zwar die Charts an, blieb aber hinter den Erwartungen der Filmbranche zurück. «Shrek 2» hatte bei seinem Kinodebüt im Jahr. Read More..

Hollywoodstar Russell Crowe im Kolosseum geehrt

Eben noch auf dem Roten Teppich in Cannes als Hauptdarsteller von Ridley Scotts neuem Heldenepos «Robin Hood» gefeiert, ist Hollywoodstar Russell Crowe (46) vor dem Kolosseum geehrt worden.Der gebürtige Neuseeländer erhielt nicht nur von der römischen Stadtregierung eine Statue für seine Verdienste um den Ruhm der Ewigen Stadt. Er durfte auch mit dem Kapitän der römischen Fußball-Elf AS Roma, Francesco Totti, Geschenke austauschen, wie italienische Medien am Freitagabend berichteten. Im Mittelpunkt stand dabei ein anderer Leinwanderfolg von Scott und Crowe: «Der Gladiator».Crowe schenkte Totti eine DVD des Erfolgsstreifens und einen Gladiatorenhelm. Der Kicker-Kapitän revanchierte sich mit zwei Fußballtrikots. Mit von der Partie waren die Ehefrauen und Kinder der beiden. Der Abend. Read More..

Beim Dreh von «Robin Hood» hat er ein Schwert bekommen

Berlin (ddp). Russell Crowe (42), Schauspieler, hatte beim Dreh von «Robin Hood» jede Menge Spaß. «Man spielt Spiele als Kind und glaubt, weil man einen Eiscreme-Becher auf dem Kopf hat und einen Besen in der Hand, ist man ein Soldat oder ein Ritter oder ein Pirat», sagte er dem Magazin «Parade». Für «Robin Hood» habe er keinen Besen gebraucht. Stattdessen habe er ein Schwert bekommen, das von einem Profi handgeschmiedet wurde, und allein der Griff sei derart exakt gefertigt gewesen, wie er es sich als Kind nie hätte vorstellen können. «Wer hätte da keinen Spaß dran?», sagte Crowe.

Hollywood-Star Russell Crowe genoss die «Robin Hood»-Dreharbeiten

Berlin (ddp). Russell Crowe (42), Schauspieler, hatte beim Dreh von «Robin Hood» jede Menge Spaß. «Man spielt Spiele als Kind und glaubt, weil man einen Eiscreme-Becher auf dem Kopf hat und einen Besen in der Hand, ist man ein Soldat oder ein Ritter oder ein Pirat», sagte er dem Magazin «Parade». Für «Robin Hood» habe er keinen Besen gebraucht. Stattdessen habe er ein Schwert bekommen, das von einem Profi handgeschmiedet wurde, und allein der Griff sei derart exakt gefertigt gewesen, wie er es sich als Kind nie hätte vorstellen können. «Wer hätte da keinen Spaß dran?», betonte Crowe. ddp

«Robin Hood»: Action statt Strumpfhosen

Ridley Scott will ganze Welten erschaffen. Das hat er schon 1979 in dem Horrorschocker «Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt» bewiesen, in «Blade Runner» (1982) und in «Gladiator» (2000) sowieso. Nun hat sich der Regisseur den Klassiker unter den englischen Heldensagen vorgenommen: Robin Hood. Und natürlich erzählt er nicht die schon hundertfach erzählte Geschichte. Er setzt vor der bekannten Heldensage ein und präsentiert einen rebellischen Mann, der mehr will als mit Pfeil und Bogen durch die Wälder zu reiten. Im Jahr 1199 kämpft Robin Hood («Gladiator» Russel Crowe) als draufgängerischer Kreuzritter an der Seite von Richard Löwenherz in Frankreich gegen die Franzosen. Doch nach einer ruhelosen Kindheit und Jahren der Entbehrung will Robin Hood, der trotz. Read More..

«Robin Hood» eröffnet Festival in Cannes

Roter Teppich und rebellische Kreuzritter: Mit dem Heldenepos «Robin Hood» wird heute das 63. Filmfestival von Cannes eröffnet. Auf dem roten Teppich werden neben den Hauptdarstellern Russell Crowe und Cate Blanchett auch die Stars der Jury erwartet - allen voran Präsident Tim Burton und die Schauspielerin Kate Beckinsale und ihr Kollege Benicio Del Toro. Rätselraten gab es bis zum Dienstagabend noch, ob Regisseur Ridley Scott zu der Premiere seines Filmes kommen würde. Filmdienste berichteten, dass eine Knieoperation ihn davon abhalte.Bis zum 23. Mai konkurrieren an der Croisette 19 Filme um die Goldene Palme. Mit dabei sind der Brite Mike Leigh mit «Another Year», der Amerikaner Dough Liman mit «Fair Game» und der Franzose Mathieu Amalric mit «Tournée». Noch am Montag hatte. Read More..

Robin Hood eröffnet Festival in Cannes

Roter Teppich und rebellische Kreuzritter: Mit dem Heldenepos «Robin Hood» wird heute das 63. Filmfestival von Cannes eröffnet. Auf dem roten Teppich werden neben den Hauptdarstellern Russell Crowe und Cate Blanchett auch die Stars der Jury erwartet - allen voran Präsident Tim Burton und die Schauspielerin Kate Beckinsale und ihr Kollege Benicio Del Toro. Rätselraten gab es bis zum Dienstagabend noch, ob Regisseur Ridley Scott zu der Premiere seines Filmes kommen würde. Filmdienste berichteten, dass eine Knieoperation ihn davon abhalte.Bis zum 23. Mai konkurrieren an der Croisette 19 Filme um die Goldene Palme. Mit dabei sind der Brite Mike Leigh mit «Another Year», der Amerikaner Dough Liman mit «Fair Game» und der Franzose Mathieu Amalric mit «Tournée». Noch am Montag hatte. Read More..

Hollywood-Star Cate Blanchett beeindruckt ihre drei Söhne mit Rolle in «Robin Hood» mit Russell Crowe

Cate Blanchett (40), Schauspielerin, hat durch ihren neuen Film «Robin Hood» bei ihren drei Söhnen Punkte gesammelt. «Ich stieg ab dem ersten Tag am Set in ihrer Wertschätzung, als ich einen Brandpfeil abschießen musste, mein Ziel verfehlte und eine Lampe traf, wobei es eine ordentliche Explosion gab», sagte sie der britischen «Times»: «Ich meine, wie viele Mütter machen solche Sachen?» In «Robin Hood» mitzuspielen, sei ihre Chance gewesen, sowohl mit Ridley Scott als auch mit Russell Crowe zu arbeiten. «Kommt schon, das dynamische Duo! Es schien eine großartige Möglichkeit für uns alle zu sein, den Sommer wieder in Großbritannien zu verbringen - und das war es auch.» Blanchett hatte zehn Jahre lang mit ihrem Mann. Read More..

Russell Crowe wird zackig

In Down Under geht bei Belieben jetzt die Post mit Russell Crowe (46) ab. Wie die BBC auf ihrer Website meldet, widmet man dem gebürtigen Neuseeländer mit australischen Pass (seit 2006) nun eigene Briefmarken. Auf der einen ist der Hollywood-Star zu sehen, wie er - im «Robin Hood»-Kostüm - durch den Sherwood Forest streift, eine andere zeigt ihn beim Abschießen eines Pfeils. Ein Sprecher der australischen Post sagte, die anstehende Premiere des Abenteuerfilms «Robin Hood», in dem Crowe die Hauptrolle spielt, bei den Filmfestspielen in Cannes kommende Woche sei ein guter Anlass, den mit einem Oscar ausgezeichneten Schauspieler mit den Marken zu ehren.