Sommerreihe «Arte Summer of the 60s»

Elvis Presley und Janis Joplin, Jet Set und Surferwelle, Mauerbau und Vietnamkrieg: Die 60er Jahre waren entweder Swinging oder Rocking oder Shocking - je nach Standpunkt und Gemütslage. Arte will alle diese Facetten zeigen im «Arte Summer of the 60s», wie der Kultursender seine diesjährige Sommerreihe nennt. «Ein popkultureller Blick auf ein bewegtes Jahrzehnt im Umbruch», wie Programmdirektor Christoph Hauser die zwei Monate dauernde Reihe beschreibt, die am Montag in Hamburg vorgestellt wurde.Nach dem «Summer of Love» des Flower Power, den «wilden 70ern» und den «schillernden 80ern» reist der deutsch-französische Sender in der Zeit zurück - um die Anfänge des Rock'n'Roll nachzuzeichnen, die aufkommende Protestbewegung mit dem Folk, den Siegeszug des Schlagers, die Surfbegeisterung. Read More..

Schlager-König Howard Carpendale: Angst vor dem Aus seiner Musik-Karriere

Ängste vor dem Aus seiner Karriere als Musiker kennt Sänger Howard Carpendale nur zu gut. «Als ich mit 22 einen kleinen Knick hatte, war mir das schon etwas früh», sagte Carpendale der Zeitung «B.Z.» (Donnerstagausgabe). Aber heute wisse er: Es gebe immer Phasen, wo andere erfolgreicher sind. 2003 habe er seinen Rücktritt angekündigt, weil er das Gefühl hatte, «eigentlich alles gemacht zu haben, was zu machen war». Auf die Frage, ob er je wieder seinen Rücktritt ankündigen wolle, antwortete der 64-Jährige: «Ganz bestimmt - aber nicht mehr so absolut wie 2003. Doch ich plane nicht länger als bis zum Ende dieser Tournee.» Vor seiner Musikkarriere wollte Carpendale eigentlich Profi-Cricketspieler werden. «Nachdem ich zwei. Read More..

Schnulzen-Star vs. Deutsch-Rocker: Howard Carpendale will ein «Duell» mit Müller-Westernhagen

Schlager gegen Rock, volksnah gegen unnahbar: Mit Worten fielen die beiden Sänger Howard Carpendale (64) und Marius Müller-Westernhagen (61) übereinander her. Wer ist der Bessere? Carpendale will es jetzt wissen. Im Kölner «Sonntag-Express» fordert er seinen Kontrahenten zum Gesangs-Wettkampf. Carpendale über Westernhagen: «Wenn er meint, Schlager- und Unterhaltungsmusiker seien keine Kultur und hätten keine Daseinsberechtigung, bitte schön. Aber das soll doch bitte das Publikum entscheiden.» Und Carpendale geht noch einen Schritt weiter: «Marius, hiermit fordere ich Dich zum Duell. Wir treten gemeinsam auf. Jeder spielt eine Stunde vor dem gleichen Publikum. Und die Leute sollen dann entscheiden.» Carpendale ist sich seiner Sache offenbar sicher. Westernhagen dürfe. Read More..

[Feature] 18-Jährige Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest in Oslo?

Etwas verlegen blickt sich das Mädchen mit der violetten Strickmütze um. Es ist zu spüren, dass das plötzliche öffentliche Interesse nach ihrem Auftritt bei «Unser Star in Oslo» auf ProSieben vor fast zwei Wochen der 18-jährigen Lena Meyer-Landrut aus Hannover nicht ganz geheuer ist. Gleichwohl die Personen in ihrem Umfeld auch nach ihrer Darbietung bei der Castingshow, deren Gewinner zum diesjährigen Eurovision Song Contest fahren wird, alle ganz normal mit ihr umgingen. Mit ihrer Interpretation von Adeles «My Same» bei der Jury um Stefan Raab und beim Publikum hatte sie Begeisterung hervorgerufen. «Geflasht» habe ihn der Auftritt, sagte Raab und Juroren-Kollegin Yvonne Catterfeld rief aus: «Ich kaufe mir Deine Platte!» Eine Platte gibt es bislang noch nicht von Lena. Read More..

Schlager-Musik-Casting-Show: TV-Star Stefan Raab sucht heute den «Star für Oslo»

Der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2010 unter der Ägide von Entertainer Stefan Raab startet heute (2. Februar, 20.15 Uhr) auf ProSieben. Unter dem Titel «Unser Star für Oslo» wird unter 20 Sängern der Kandidat für das internationale Grand-Prix-Finale am 29. Mai gesucht. Acht Sendungen laufen bis 12. März auf ProSieben und im Ersten. Die Fernsehzuschauer entscheiden, wer Deutschland beim Song Contest vertritt und mit welchem Song. Rund 5000 Sänger hatten sich bei Castings beworben. Von den ausgewählten 20 treten nun nach ProSieben-Angaben zum Auftakt heute je fünf Männer und Frauen zwischen 18 und 31 Jahren an. Fünf Musiker schaffen nach dem Votum des TV-Publikums den Sprung in die nächste Runde. Jury-Präsident Raab und die Juroren Yvonne Catterfeld und Marius. Read More..

Roland Kaiser steht vor einem Comeback

Der deutsche Schlager-Star Roland Kaiser («Santa Maria») macht seinen Fans trotz seines angekündigten Rückzugs von der Bühne Hoffnung auf ein Comeback. «Wir werden in Dresden im August eine Abschiedsparty feiern, aber es bleibt ein Abschied, der auch eine Möglichkeit in sich birgt: Ändert sich was am Gesundheitszustand, spring ich wieder auf die Bühne, ist ja ganz klar», sagte der 57-Jährige am Montag im Südwestrundfunk (SWR). Der Sänger, der seit Jahren an der Lungenkrankheit COPD leidet, will demnach um sein Comeback kämpfen und schließt auch eine Lungentransplantation nicht aus: «Eigentlich ist diese Krankheit gar nicht behandelbar. Ultima ratio wäre eine Transplantation. Und meine Überlegungen gehen natürlich in alle Richtungen.» Seine Krankheit bedeute auch nicht. Read More..

Germany zero points: Deutsches Debakel beim Grand-Prix

Kein bisschen Frieden: Ob Komiker, Casting-Stars oder eine Schau mit Nacktfaktor: Die Deutschen können einfach nicht mehr beim Grand Prix siegen. "Germany zero points" – frustrierende 30 von 41 Ländern urteilten vernichtend über den jüngsten deutschen Beitrag von "Alex Swings Oscar Sings". Nun wird heftig über die Ursachen des Versagens diskutiert ... [Link]

[TV] Deutschland sucht den Superstar: Fast sieben Millionen glotzen DSDS

Bis zu 6,79 Zuschauer verfolgten am gestrigen Samstagabend die 6. Mottoshow von “Deutschland sucht den Superstar” bei RTL. Im Durchschnitt sahen 5,49 Millionen Zuschauer die Live-Übertragung aus dem DSDS-Studio (Marktanteil: 18,1 Prozent). In der jungen Zielgruppe (14- bis 49 Jahre) betrug der Marktanteil starke 29,1 Prozent. Die Entscheidungsshow am späten Abend, in der Benny Kieckhäben (19) aus Worms die Show verlassen musste, sahen 4,27 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre. Der Marktanteil betrug 24,1 Prozent und bei den 14- bis 49-Jährigen starke 29,4 Prozent. Bei den jungen Zuschauern war DSDS damit wieder mal die Nr. 1 am Samstagabend, da hatte auch Stefan Raab keine Chance. “Sonne & Regen” hieß das Motto von DSDS am Samstag, in der die Kandidaten jeweils zwei. Read More..