[Auto] Schicke Flitzer aus Italien: Zwei neue Abarth-Sportler von Fiat

Zwei neue Modelle seiner sportlichen Tochter Abarth bringt Fiat am 26. Juni zu den Händlern. Der Fiat 500 kommt als Abarth-Cabrio für mindestens 21 000 Euro, der Punto Evo soll als Sportversion mindestens 19 500 Euro kosten.Das teilt der italienische Autohersteller in Balocco bei Mailand mit. Der offene Fiat erhält einen 1,4 Liter großen Turbobenziner. Der 102 kW/140 PS-Motor beschleunigt den Viersitzer in 8,1 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h. Das Cabrio mit Fünf-Gang-Automatikgetriebe verbraucht laut Hersteller 6,5 Liter (CO2-Ausstoß: 151 g/km).Unter der Haube des Punto Evo Abarth arbeitet ebenfalls ein 1,4 Liter großer Benziner, er leistet 120 kW/163 PS. In Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe beschleunigt der Wagen in 7,9 Sekunden. Read More..

[Tech] Rangliste der Super-PCs: China überholt Deutschland

China hat bei den Supercomputern kräftig aufgeholt und Deutschland in der Weltrangliste der stärksten Geräte überrundet. Das System «Nebulae» erbringe eine Rechenleistung von 1,27 Petaflop, teilten die Ausrichter der Supercomputerkonferenz ISC10 in Hamburg mit. Ein Petaflop entspricht einer Billiarde Rechenschritte pro Sekunde. Auf Platz eins liegt weiterhin «Jaguar». Der amerikanische Forschungsrechner schafft 1,76 Petaflop. Der schnellste deutsche Hochleistungscomputer «Jugene» rutschte auf den fünften Rang ab. «Nebulae» steht in einem neu errichteten Supercomputer-Zentrum in der südchinesischen Stadt Shenzen. Das System arbeitet mit 55 680 Rechenkernen sowie weiteren 4680 Grafikprozessoren. Die theoretische Leistung liegt nach Angaben der Konferenz-Ausrichter sogar noch. Read More..