Sido beißt sich in den Charts fest

Sido hat einen Lauf: Zwar musste sich der Berliner Rapper Li-La-Lena geschlagen geben, aber mit seinem Album «MTV Unplugged - Live aus'm MV» (CD/DVD) landete er direkt auf dem zweiten Platz der Charts.Nirvana, Grönemeyer, Bob Dylan: Es sind die ganz Großen im Pop, denen eine besondere Ehre zuteil wird: ein Akustik-Konzert in der Unplugged-Reihe des Musiksenders MTV. Dass sich mit Sido nun auch ein Protagonist des umstrittenen Berliner Rap darunter findet, ist kurios: Unlängst noch konnten Hauptstadt-Rapper froh sein, wenn ihre oftmals anzüglichen Videos überhaupt bei MTV liefen. Die Zeiten haben sich geändert: Bushido (31) darf sein Leben verfilmen, Sido, der einst mit Songs wie «Mein Block» reüssierte, eine Unplugged-Sendung aufnehmen.«MTV Unplugged» habe ihm gezeigt, so Sido,. Read More..

Berliner Rapper Sido hat Lust auf Neues – Produktion von neuem Album noch unsicher

Der Berliner Rapper Sido will sich künftig auch in einem anderen Musikstil ausprobieren. «Ich schreibe mit meiner Band, mit der ich auch live unterwegs bin, gerade Punksongs, und ich singe dazu», sagte der 29-Jährige der «Welt» (Dienstagausgabe). Wie die Gruppe heißen soll und wann mit einem Album zu rechnen ist, wollte er nicht sagen: «Das gibt es irgendwann, und dann weiß man es oder man weiß es nicht.» Mit dem Projekt will Sido auch ein wenig die Zeit zurückdrehen. Die Zeit, als es gerade angefangen habe «zu brodeln», sei die «beste Zeit» für ihn gewesen. «Vielleicht kann man das künstlich wieder erlangen», sagte Sido. ddp

Sido will immer genug Geld haben

Berlin (ddp). Rapper Sido ist Geld wichtiger als Ruhm. «Wäre ich nicht der Vorzeige-Rapper des Landes, könnte ich abends trotzdem glücklich einschlafen», sagte der 29-Jährige der «Berliner Morgenpost» (Donnerstagausgabe). «Mir ist wichtig, dass ich keinen Hunger mehr haben muss, dass ich verreisen kann, wann ich will, dass ich mir um Geld keinen Kopf machen muss», sagte Sido. Der Berliner hatte nach eigener Auskunft vor seiner Sängerkarriere wochenlang Toastbrot mit Zwiebeln essen müssen. ddp

Sido bei «MTV Unplugged»

Berlin (dpa) ­ Nirvana, Grönemeyer, Bob Dylan: Es sind die ganz Großen im Pop, denen eine besondere Ehre zuteil wird: ein Akustik-Konzert in der Unplugged-Reihe des Musiksenders MTV. Dass sich mit Sido nun auch ein Protagonist des umstrittenen Berliner Rap darunter findet, ist kurios: Unlängst noch konnten Hauptstadt-Rapper froh sein, wenn ihre oftmals anzüglichen Videos überhaupt bei MTV liefen. Die Zeiten haben sich geändert: Bushido (31) darf sein Leben verfilmen, Sido, der einst mit Songs wie «Mein Block» reüssierte, eine Unplugged-Sendung aufnehmen. Am Donnerstag (20.5.) um 19.30 Uhr feiert die Show auf MTV Premiere. Die dazugehörige CD plus DVD kommt nur einen Tag später in den Handel.Wie nervös Sido, der sich jahrelang hinter einer silbernen Totenkopfmaske versteckte, vor. Read More..

We are a „DSDS“-Family: Vize-«Superstar» Menowin Fröhlich und Rapper Sido sind verwandt

München (ddp). Vize-«Superstar» Menowin Fröhlich und der Berliner Rapper Sido haben gemeinsame Vorfahren. «Vor einem Jahr erzählte mir meine Oma, dass Sidos Opa ihr Bruder ist», berichtete Fröhlich der Zeitschrift «Bravo». Sido sagte, er habe von der Verwandtschaft nichts gewusst, sich aber schon gedacht, «dass es zwischen uns eine Verbindung geben könnte», als er Menowins Mutter bei «Deutschland sucht den Superstar» gesehen habe. Das erste Treffen der Beiden fand in Berlin statt und war laut Fröhlich ganz entspannt. Sido sei «echt lustig», er habe einen ähnlichen Humor wie er. Was ihm auch an Sido gefällt: «Er sagt, was er denkt. Genauso wie ich.» Sido habe außerdem. Read More..

Rapper Sido: „Ich bin gelebte Deutsche Einheit“

Als «gelebte Deutsche Einheit» sieht sich der Berliner Rapper Sido. «Ich bin ja Westler, wenn man die Jahre miteinander verrechnet. 20 zu acht», sagte er der «Welt» (Samstagausgabe). Sido hatte zur Veröffentlichung seines aktuellen Albums «Aggro Berlin» seine Ost-Herkunft thematisiert. «Es ist für alle unglaublich, die mich als denjenigen kennen, der West-Berlin feiert wie kein Zweiter.» Seine Herkunft habe er jahrelang verheimlicht, weil er als Kind im Westen deshalb geschlagen worden sei. «Als wir rübergegangen sind, bin ich erst ins Asylantenheim gekommen. So haben einen die Leute auf der Straße dann auch behandelt.» Es sei nun an der Zeit gewesen, sich zu offenbaren, sagte Sido: «Ich wollte es loswerden.» Das «Outing» passe auch «prima in die Zeit. 20 Jahre nach. Read More..

Rapper Sido: "Ich bin gelebte Deutsche Einheit"

Als «gelebte Deutsche Einheit» sieht sich der Berliner Rapper Sido. «Ich bin ja Westler, wenn man die Jahre miteinander verrechnet. 20 zu acht», sagte er der «Welt» (Samstagausgabe). Sido hatte zur Veröffentlichung seines aktuellen Albums «Aggro Berlin» seine Ost-Herkunft thematisiert. «Es ist für alle unglaublich, die mich als denjenigen kennen, der West-Berlin feiert wie kein Zweiter.» Seine Herkunft habe er jahrelang verheimlicht, weil er als Kind im Westen deshalb geschlagen worden sei. «Als wir rübergegangen sind, bin ich erst ins Asylantenheim gekommen. So haben einen die Leute auf der Straße dann auch behandelt.» Es sei nun an der Zeit gewesen, sich zu offenbaren, sagte Sido: «Ich wollte es loswerden.» Das «Outing» passe auch «prima in die Zeit. 20 Jahre nach dem. Read More..

Sido warnt vor gewaltbereiten Jugendlichen

Sido (28), Rapper, glaubt, dass die Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen weiter zunehmen wird. «Wir waren auch schlimmer, als die Jugendlichen vor uns, weil wir es bei denen gesehen haben und krasser sein wollten», sagte der 28-Jährige der «Frankfurter Rundschau». Die nächste Generation werde «noch schlimmer, wenn wir da nicht einen Riegel vorschieben». Als Gründe für Gewalttätigkeit unter Jugendlichen führte Sido Spaß, Mangel an Argumenten und Hoffnungslosigkeit an. «So war das bei mir. Ich dachte, ich komme anders nicht weiter», sagte er. (ddp/jfr)

Werbung: Sido löst Snoop Dogg als Testimonial bei Vybemobile ab

Rapper folgt auf Rapper: Beim Handy-Dienst Vybemobile geben sich die HipHopper derzeit die Klinke in die Hand: Ab sofort übernimmt der Berliner Rapper Sido die Rolle des "Markenbotschafters" für die "jugendaffine" Mobilfunkfirma - und tritt damit in sehr große Fußstapfen: nämlioch die von US-Rapper Snoop Dogg.