Rund 10 000 Motorräder röhren durch Barcelona

Rund 10 000 Motorräder, die meisten vom Typ Harley-Davidson, haben am Sonntag die katalanische Hauptstadt Barcelona mit ihrem Motorenlärm erfüllt. Die etwa einstündige Parade war der Abschluss der dreitägigen «Barcelona Harley Days», zu denen auch Ausstellungen, Konzerte und Modenschauen gehörten. Motorradclubs aus mehr als 80 Städten der ganzen Welt waren nach Angaben der Veranstalter mit von der Partie.

Merkel stellt sich bei Atomsteuer gegen Kauder

In der Atompolitik drohen der Koalition neue Spannungen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich bei der geplanten Brennelementesteuer für die Atomwirtschaft gegen Unionsfraktionschef Volker Kauder. Die Einführung hängt nach ihrer Ansicht nicht davon ab, ob die Atomkraftwerke länger am Netz bleiben sollen: "Wir haben uns vorgenommen, die Laufzeit der Kernkraftwerke zu verlängern, und wir haben uns vorgenommen, Brennelemente unabhängig davon zu besteuern, wann ein Kraftwerk abgeschaltet wird", sagte Merkel der "Bild am Sonntag".Kauder hatte gesagt, er sehe eine klare Verbindung zwischen der Steuer und der Laufzeitverlängerung. Andernfalls befürchtet der CDU- Politiker höhere Energiekosten. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist der gleichen Ansicht wie Merkel. Die Brennelementesteuer. Read More..

TV: Couscous mit Fisch

Nach einem Doppel-Krimi-Abend in der ARD mit dem «Tatort» und «Mankells Wallander», beides Wiederholungen, ist kurz vor Mitternacht am Sonntag Entspannung angesagt.Der 2007 gedrehte französische Film «Couscous mit Fisch» (Originaltitel: «La Graine et le Mulet») von dem aus Tunesien stammenden Regisseur Abdellatif Kechiche (49) ist eine Tragikomödie um einen 60-jährigen Hafenarbeiter, der davon träumt, ein eigenes Restaurant aufmachen zu können (Sendezeit: 23.55 Uhr).Beim Europäischen Filmpreis 2008 wurde die Komödie mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet. Der internationale Filmkritikerverband wollte damit «einen wahren Autoren» ehren. Die Auszeichnung zolle nicht nur all jenen Filmemachern Tribut, die aufgrund ihrer Herkunft häufig marginalisiert würden, sie ehre vor allem. Read More..

ARD zeigt Stefan Mross und Andy Borg im Doppelpack

Volksmusikanten im Doppelpack: Die beiden ARD- Fernsehmoderatoren Stefan Mross und Andy Borg wollen künftig häufiger zusammen vor die Kameras treten. «Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit hat sich eine echte Freundschaft entwickelt. Wir haben daher beschlossen, dass wir uns regelmäßig in unseren Sendungen gegenseitig besuchen werden», sagte Mross (34) im badischen Rust der Nachrichtenagentur dpa. «Wir funken beide auf der gleichen Wellenlänge, und die Zuschauer haben Freude daran, wenn sie und uns im Doppelpack erleben.» Los geht es am Sonntag.Mross trat in diesem Jahr bereits in zwei der drei Ausgaben des von Borg (49) präsentierten «Musikantenstadl» auf. Am 30. Mai kommt nun Borg zu Mross in dessen Sendung «Immer wieder sonntags». Es ist die erste von 15 Ausgaben der ARD-Unterhaltungsshow. Read More..

Deutschlandpremiere von Sadler’s Wells bei Movimentos

Gleich drei namhafte Choreographen haben am Sonntag mit ihren erstmals in Deutschland gezeigten Stücken das Tanzfestival Movimentos fortgesetzt. Das Londoner Tanzhaus Sadler's Wells erinnerte in der VW-Autostadt in Wolfsburg hundert Jahre nach der Gründung des Ensembles Ballets Russes mit dem Tanzabend «In the Spirit of Diaghilev» an die legendäre Gruppe. Sidi Larbi Cherkaoui, Russell Maliphant und Wayne McGregor ließen auf unterschiedlichste Art den Geist von Sergej Diaghilev (1872-1929) spüren, dem Gründer des Ballets Russes. Das Festival Movimentos läuft noch bis zum 13. Juni. Neben Modernen Tanz der Spitzenklasse stehen auch Lesungen, Jazz und Klassikkonzerte auf dem Programm. www.movimentos.de

US-Regierung droht BP – ‚Wütend‘ über anhaltenden Ölaustritt

Die US-Regierung hat dem Ölriesen BP <BP..ISE> <BPE5.FSE> damit gedroht, ihm die Federführung im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko aus der Hand zu nehmen. Innenminister Ken Salazar äußerte sich bei einem Besuch im amerikanischen BP-Hauptquartier in Houston (Texas) "wütend und frustriert" darüber, dass es dem Unternehmen bisher nicht gelungen ist, den Ölaustritt ins Wasser und die Umweltverseuchung zu stoppen. "Wir sind am Tag 33 angelangt, und ein Termin nach dem anderen ist nicht eingehalten worden", sagte Salazar.Er bezog sich unter anderem darauf, dass BP einen ursprünglich für Sonntag geplanten Versuch zum Verschließen des Bohrlochs verschoben hat. Er soll jetzt frühestens am Dienstagabend oder Mittwochmorgen (Ortszeit) beginnen. Unterdessen schwappt immer. Read More..

Internet: Google-Erfinder Larry Page bittet um Verzeihung wegen Beschnüffelung von Web-Nutzern

Google-Mitgründer Larry Page hat sich wegen der jüngsten Datenpanne des Suchmaschinenkonzerns entschuldigt. «Es tut mir leid», sagte Page der «Welt am Sonntag». «Es ist definitiv ein Fehler gewesen.»Google hat seit dem Jahr 2007 bei seinen Kamera-Fahrten für das umstrittene Internet-Programm Street View auch WLAN-Netze katalogisiert. Dabei wurden nach Angaben von Google «unabsichtlich» auch Daten miterfasst und abgespeichert, die über ungesicherte Netze gesendet wurden.Bei einer ersten Kritik an der Funknetz-Scan-Aktion durch deutsche Datenschutzbeauftragte hatte Google noch behauptet, keine Nutzdaten («payload data») zu speichern. Inzwischen hat die Hamburger Staatsanwaltschaft Ermittlungen in dieser Sache aufgenommen.

[TV] «Wetten, dass..?» Die Sendung kommt am Sonntag aus Palma de Mallorca

Fußball-Nationalspieler Michael Ballack wird bei der Pfingstausgabe von «Wetten, dass..?» zu Gast sein. Nach seinem verletzungsbedingten WM-Aus nimmt der 33-Jährige am Sonntag (23. Mai, 20.15 Uhr) bei der Sendung aus Palma de Mallorca auf der Wettcouch von Moderator Thomas Gottschalk Platz, wie das ZDF am Donnerstag in Mainz mitteilte. Neben Ballack werden Musikproduzent Dieter Bohlen, Musiker Lionel Richie und seine Tochter Nicole, die ehemalige Spitzenschwimmerin Franziska van Almsick, die Ex-«Miss South Africa» Jo-Ann Strauss und die Comedians Cindy aus Marzahn und Rick Kavanian die weiteren Wettpaten sein. Für Musik sorgen Amy Macdonald, Mark Medlock und Mehrzad Marashi, Peter Maffay, K'Naan und David Bisbal, Jeff Beck und Joss Stone. ddp

Michael Ballack bei «Wetten, dass..?»

Der verletzte Fußball-Nationalspieler Michael Ballack muss zwar auf die WM in Südafrika verzichten, aber nicht auf Showauftritte: An diesem Sonntag (20.15 Uhr) wird der 33-Jährige bei Thomas Gottschalks Mallorca-Ausgabe von «Wetten, dass..?» auf dem Besuchersofa sitzen. Das bestätigte ein ZDF-Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Ballack war im englischen Pokalfinale so schwer verletzt worden, dass er den Flug nach Südafrika nicht antreten kann. Neben Ballack treten unter anderem die Musiker Dieter Bohlen und Peter Maffay in der ZDF-Show auf.

Heavy-Metal-Musiker Ronnie James Dio gestorben

Der selbsternannte «Vater der Teufelshörner» ist tot. Der Heavy-Metal-Musiker Ronnie James Dio starb am Sonntag (Ortszeit) in Houston, wie seine Frau Wendy auf der Internetseite des Rocksängers mitteilte.An gleicher Stelle hatte Dio, der Ende 1978 Ozzy Osbourne bei Black Sabbath ersetzt hatte, selbst im November bekannt, dass er an Magenkrebs leide. Er wurde 67 Jahre alt. Dio, der eigentlich Ronald Padavona hieß, nahm für sich immer in Anspruch, die Teufelshörner» in die Heavy-Metal-Szene eingeführt zu haben. Bei diesem Gruß ragen kleiner und Zeigefinger aus der Faust heraus, was an einen gehörnten Teufelskopf erinnern soll.