«Weggesperrt»: Vom Trauma im DDR-Jugendwerkhof

Mit der von einem Stasi-Mann herausgebellten Aufforderung «zur Klärung eines Sachverhaltes» mitzukommen, ändert sich 1988 schlagartig das Leben der 14-jährigen Anja in der DDR. Anjas Mutter hat einen Ausreiseantrag gestellt, und das Kind gerät in die Mühlen der DDR-Jugendhilfe. Willkür, Gewalt und immer wieder Demütigungen muss das Mädchen erleben. Nach einer Flucht landet Anja im berüchtigten geschlossenen Jugendwerkhof in Torgau bei Leipzig. Die Potsdamer Autorin Grit Poppe beschreibt in ihrem Jugendroman «Weggesperrt» authentisch und beklemmend das Leben in dieser Einrichtung.Im Frühjahr waren Stasi-Unterlagen bekanntgeworden, nach denen es auch in DDR-Kinderheimen Fälle von Missbrauch gegeben haben soll. Insgesamt gab es in der DDR 474 staatliche Kinderheime, davon waren. Read More..

Wahnsinn! Lotto-Jackpot ist geknackt: 21 Millionen gewonnen

Der Lotto-Jackpot mit gut 21 Millionen Euro ist geknackt. Zwei Spieler aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz teilen sich den Gewinn.Das teilte die federführende Staatliche Lotterieverwaltung Bayern in München mit. Beide Tipper hatten neben den Zahlen 17, 20, 26, 33, 46 und 47 jeweils auch die entscheidende Superzahl 1 angekreuzt.Gleich drei Gewinner hatten sechs Richtige auf ihrem Tippschein und teilen sich einen Betrag von voraussichtlich rund 2,1 Millionen Euro. Einen weiteren Volltreffer landete ein Lottospieler aus Bayern in der Zusatzlotterie Spiel 77. Auf seinem Teilnahmeschein waren die sieben Richtigen 1396425, so dass an ihn voraussichtlich über 900 000 Euro überwiesen werden. www.lotto-bw.dewww.lotto-bayern.de

König Juan Carlos nach Operation entlassen

Der spanische König Juan Carlos hat sich von einer Lungenoperation schneller erholt als erwartet. Die Ärzte stimmten am Dienstag einer vorzeitigen Entlassung des 72-jährigen Monarchen aus dem Krankenhaus zu. Wie der staatliche Rundfunk RNE berichtete, wollte Juan Carlos am Nachmittag die Klinik in Barcelona verlassen. Die Ärzte hatten dem König dort am Samstag in einer zweieinhalbstündigen Operation einen kleinen Tumor aus dem rechten Lungenflügel entfernt. Eine erste Analyse im Operationssaal ergab, dass das Gewebe keine bösartigen Zellen enthielt und der Monarch nicht an Lungenkrebs leidet. Dies wurde nach Angaben der Mediziner später durch weitere Laboranalysen bestätigt.

Doppel-Schau zum Jubiläum von Meissner Porzellan

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden huldigen erneut dem Porzellan. 300 Jahre nach Gründung der Manufaktur Meissen kehren dafür kostbare Stücke aus aller Welt nach Sachsen zurück. Unter dem Motto «Triumph der Blauen Schwerter» werden ab 9. Mai rund 800 Porzellane gezeigt. «Die Ausstellung zeichnet ein umfassendes Bild der Meissener Porzellankunst zwischen Barock und Biedermeier», sagte der Chef der Porzellansammlung, Ulrich Pietsch. Die Exponate sind an jenem Ort zu sehen, für den sie ursprünglich gedacht waren - im Japanischen Palais. Eine zweite Schau öffnet am 10. Mai in Berlin. Sie trägt den Titel «Zauber der Zerbrechlichkeit».