Kult-Firma Apple unter Druck: Neuer Ärger mit US-Wettbewerbshütern

Apples Erfolg im Mobilfunk-Geschäft ruft die Wettbewerbshüter auf den Plan. Sie haben in mehr als einem Fall den Verdacht, dass der kalifornische Elektronikkonzern die Konkurrenz mit unfairen Tricks klein zu halten versucht. Nach Informationen des "Wall Street Journal" vom Wochenende hat die amerikanische Kartellbehörde FTC ein weiteres Verfahren angestoßen. Sie will demnach herausfinden, ob Apple <AAPL.NAS> <APC.ETR> unzulässigerweise die Nutzung von Software auf seinen mobilen Geräten einschränkt. Apple hatte mit seinem 2007 erschienenen iPhone den Markt der Smartphones umgekrempelt. Besonders die kleinen Zusatzprogramme, die sogenannten Apps, schlugen bei den Nutzern ein wie einem Bombe. Der Konzern liefert sich nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Blackberrys von Research. Read More..

[Musik] Rock-Opas Rolling Stones erklimmen Spitze der Charts

16 Jahre nach dem Erfolg ihres Albums "Voodoo Lounge" steht die Rockband Rolling Stones wieder auf Platz eins der britischen Charts. Mit ihrer Neuauflage des Albums "Exile On Main Street" aus dem Jahr 1972 verwiesen die Altrocker um Sänger Mick Jagger die Gruppe Faithless mit ihrer Platte "The Dance" auf Platz zwei der britischen Albumcharts. Die Neuauflage von "Exile on Main Street" erschien am 17. Mai in Europa und enthält neben den alten Songs auch zehn bislang unbekannte Lieder. blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment gefällig? Begeistert von diesem Artikel? Na denn: Folgt Blogtainment.de bei Twitter!

[Tech] [Internet] Google stoppt Foto-Aufnahmen für Street View und WLAN-Erfassung in Bayern

Der Internetkonzern Google hat nach starkem politischen Druck die Foto-Kartierung von Bayerns Straßen und die Erfassung von Netzdaten vorerst gestoppt. Google Germany habe Innenminister Joachim Herrmann (CSU) schriftlich versichert, dass WLAN-Netzdaten von den Kamera-Fahrzeugen des Street View Projekts nicht mehr erfasst und die Fahrzeuge umgerüstet würden, teilte das Innenministerium am Freitag mit. "Bis dahin werden keine Aufnahmefahrten mehr stattfinden", erklärte Herrmann."Google hat mir in einem Schreiben verbindlich mitgeteilt, dass die Aufnahmefahrten von Street View erst wieder aufgenommen werden, wenn die Street-View-Fahrzeuge so umgerüstet sind, dass WLAN-Netzdaten von diesen Aufnahmefahrzeugen nicht mehr erfasst werden können." Herrmann hatte Google bis Freitag ein Ultimatum. Read More..

Hollywood: Shia LaBeouf hatte Albträume vor Dreh mit Oliver Stone

Schauspieler Shia LaBeouf hat eine «höllische Angst» vor den Dreharbeiten mit Regisseur Oliver Stone gehabt. «Bevor er dich aufbaut, nimmt er dich erst einmal völlig auseinander», sagte der 23-Jährige, der eine Hauptrolle in Stones «Wall Street - Geld schläft nicht» spielt, der «Bild am Sonntag». Oft sei er nachts schweißgebadet aus Albträumen aufgewacht, berichtete LaBeouf. Er habe versucht, sich besser vorzubereiten als alle anderen, sagte er. Dazu habe auch gehört, an der Börse zu spekulieren. Stone und Schauspieler Michael Douglas seien vertraut mit dieser Welt. «Ich wollte ihnen in die Augen sehen können. Ich bin mit 20 000 Dollar eingestiegen und habe am Ende richtig fette Gewinne gemacht, mehrere Hunderttausend Dollar»,. Read More..

Oliver Stones «Wall Street» in Cannes

Die Wall Street wird menschlich - zumindest wenn es nach Hollywood-Regisseur Oliver Stone geht. In «Wall Street - Money Never Sleeps», der Fortsetzung des Blockbusters aus den 80er Jahren, geht es zwar wieder um den skrupellosen Finanzmanager Gordon Gekko (Michael Douglas) und die Machenschaften der Großbanken, gleichzeitig stellt Stone aber Werte wie Loyalität und familiären Zusammenhalt in den Vordergrund. Am Freitag präsentierte der Oscar-Preisträger den Finanzthriller bei den Filmfestspielen in Cannes, wo er außer Konkurrenz läuft. Damit reiht sich «Wall Street» thematisch in die bisher gezeigten Wettbewerbsfilme ein: In vielen ging es um den Verlust von Werten und fehlende menschliche Bindungen.In «Wall Street 2» kommt der wegen Insiderhandels verurteilte Gekko nach acht. Read More..

Hollywoodschauspieler Michael Douglas hat kein Insider-Wissen auf dem Finanzsektor

(). Michael Douglas (65), Hollywoodschauspieler, hat kein Insider-Wissen auf dem Finanzsektor. «Ich habe wohl die gleichen Fehler gemacht wie alle Leute, die Geld investieren», sagte der 65-Jährige dem Nachrichtenmagazin «Focus». «Letztlich vertraut man Beratern, und die lagen ja auch alle daneben.» Sein Aktienvermögen habe in der Finanzkrise «um die 40 Prozent» an Wert verloren. «Ich war so irritiert und verwirrt wie ein Hirsch im Scheinwerferlicht», sagte Douglas, der die «Wall Street»-Fortsetzung «Money Never Sleeps» auf dem Filmfestival von Cannes präsentiert. 1988 hatte er für seine Rolle als skrupelloser Spekulant Gordon Gekko in «Wall Street» einen Oscar gewonnen. ddp. Read More..