Dieb wollte gestohlene Bilder verkaufen

Die Kunstwerke sind wieder da, doch der Täter ist weiter auf freiem Fuß: Knapp zwei Tage nach einem rätselhaften Kunstraub im Nürnberger Kunsthaus sind die beiden gestohlenen Werke des Künstlers Gerhard Wendland (1910-1986) wieder aufgetaucht.Der Dieb habe das Gemälde und die Lithographie einem Galeristen in Nürnberg zum Kauf angeboten, meldete die Kriminalpolizei. Dieser habe umgehend die Polizei verständigt. Die Bilder konnten zwar sicher gestellt werden, doch der Täter war am Mittwoch noch nicht gefasst.Wie der Dieb es geschafft hatte, trotz Wachpersonal, Alarmanlage und Videoüberwachung die Werke zu stehlen, war weiterhin unklar. Man habe im Kunsthaus keinerlei Schäden, die auf einen Einbruch hindeuten, festgestellt, sagte Polizeisprecher Robert Sandmann.Unerklärlich war der. Read More..

Jennerwein-Fall um Gift in der Weißwurst

Es ist ein gemeiner Angriff auf die bayerische Lebensart. Ein unbekannter Täter hat angekündigt, Gift in die Weißwurst zu schmuggeln.Und das ist nicht die einzige Straftat, die der Mann in kruden Bekennerschreiben ankündigt - Kommissar Jennerwein hat mitten in der «Hochsaison» ohnehin schon alle Hände voll zu tun. Denn beim Neujahrsspringen im mutmaßlichen Krimi-Tatort Garmisch- Partenkirchen ist ein dänischer Skispringer mitten im Flug angegriffen worden und abgestürzt. Eine Katastrophe - denn gerade jetzt sind Olympia-Funktionäre da, um den Ort für die Vergabe künftiger Winterspiele zu prüfen.Kabarettist und Autor Jörg Maurer liest für das Hörbuch seinen zweiten Jennerwein-Krimi selbst und beweist dabei sein ungeheures Talent. Jeder der skurrilen Figuren gibt er eine eigene,. Read More..

Schwere Vorwürfe nach Jahrhundertdiebstahl

Nach dem spektakulären Einbruch in das Pariser Museum für moderne Kunst gerät die Leitung des Ausstellungshauses immer mehr unter Druck. Der Diebstahl der fünf Meisterwerke von Picasso, Matisse & Co. war offensichtlich ein Kinderspiel und sogar das Sicherheitspersonal erhebt nun schwere Vorwürfe gegen die Verantwortlichen. Im Museum herrschte eine echte Nachlässigkeit, sagte ein Wachmann der Tageszeitung «Le Parisien». Unter den Mitarbeitern habe man sich häufig gesagt: «Irgendwann wird jemand einfach durch ein Fenster ins Museum kommen.»Genau so gelang der Jahrhundert-Coup letztendlich. Nach dem jüngstem Stand der Ermittlungen stieg ein vermummter und schwarz gekleideter Mann in der Nacht zum Donnerstag durch ein Fenster in das Gebäude. Zielsicher schnitt er wenig später. Read More..

Tragisch: Entführung von Bankiersfrau in Heidenheim – auch nach Fernseh-Appell keine heisse Spur

Auch nach dem Appell der Familie der entführten Bankiersfrau aus Heidenheim in Baden-Württemberg fehlt der Polizei eine heiße Spur. Die sehr emotionale Botschaft der Verwandten in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst» habe bislang keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der 54-Jährigen ergeben, sagte der Pressesprecher der Polizeidirektion Heidenheim, Uli Stöckle, am Donnerstag im ZDF-«Morgenmagazin». Nach der Sendung am Mittwochabend seien rund 100 Hinweise eingegangen, die nun überprüft würden. Die Anrufe konzentrierten sich dem Sprecher zufolge aber hauptsächlich auf den Fundort des Autos der Entführten und den Ablageort des Lösegelds. Stöckle sprach von «extrem schwierigen» Ermittlungen, da sich der Täter nicht mehr gemeldet habe.. Read More..

Zu dumm: Kreditkarten der Hollywood-Star Ben Stiller und David Duchovny geklaut

Die US-Schauspieler Ben Stiller und David Duchovny sind Opfer eines Kreditkartenbetrügers geworden. Der Täter hatte sich zunächst persönliche Informationen über Stiller und Duchovny besorgt. Anschließend hatte er dem Kreditinstitut der Schauspieler den angeblichen Verlust der Karten gemeldet und jeweils eine neue Kreditkarte bestellt. Mit der gleichen Masche kam der 29-jährige Täter auch an die Kreditkarten der Regisseure Paul Haggis, Paul Schrader und Noah Baumach. Die Aktion flog auf, nachdem die Bank misstrauisch wurde. Alle Karten waren an die selbe Adresse in Chicago geschickt worden. Zuvor hatte der Betrüger mit den Karten aber bereits Waren im Wert von mehreren Tausend US-Dollar sowie Rechnungen des Internetdienstes iTunes bezahlt. blogtainment/maa/dts

Krimiserie «Flashpoint»: Psychologie und Action

Amerikanische Krimiserien überschwemmen das deutsche Fernsehen geradezu. Dabei geben Leichenmaden Auskunft über den genauen Todeszeitpunkt wie in der «CSI»-Familie auf RTL und Vox, steht Mystery im Vordergrund wie bei den ProSieben-Serien «Fringe» und «Supernatural».Oder es ist klassisch-logische Polizeiarbeit gefragt, so bei «Numb3rs» (Kabel eins) oder «Criminal Intent» (Vox). Der Münchner Privatsender RTL II, bisher eher zurückhaltend in diesem Genre, startet an diesem Donnerstag (20.15 Uhr) eine neue, etwas andere Krimiserie: «Flashpoint - Das Spezialkommando».«Es gibt einen Dialog zwischen der Polizei und dem Täter. Es geht vor allem um emotionale Intelligenz, nicht vorrangig um Action», sagt der kanadische Hauptdarsteller Enrico Colantoni über die kanadische Krimireihe.. Read More..

Neue «Topographie des Terrors»

Es war die Zentrale des Nazi-Terrors, in ihren Kellern wurden tausende Menschen verhört, gequält, gefoltert: Das Reichssicherheitshauptamt (RSHA) im Zentrum Berlins zählte zu den schlimmsten Adressen im Gewaltsystem der Nationalsozialisten. Wo sich heute Niederkirchner- und Wilhelmstraße kreuzen, planten einst Reinhard Heydrich und Heinrich Himmler den Holocaust.Ein weites Feld öffnet sich über den wenigen Resten des ehemaligen Gestapo-Hauptquartiers und des Prinz-Albrecht-Palais', ein grau-silberner Pavillon erhebt sich in der Mitte. Im Neubau wird am Freitag (7. Mai) die Dauerausstellung zur «Topographie des Terrors» für das Publikum eröffnet - über diesen Schreckensort der Geschichte wächst kein Gras.«Eine offene Narbe, kein Stadtpark, kein lieblicher Platz», beschreibt Andreas. Read More..

[Crime] Haftbefehl gegen Nürnberger U-Bahn-Schläger erlassen

Nach der brutalen Attacke auf einen 17-Jährigen in der Nürnberger U-Bahn hat eine Ermittlungsrichterin gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der 24-Jährige könne der rechtsextremen Szene zugeordnet werden, teilte die Polizei am Samstag mit. Sein bei der Auseinandersetzung schwer verletztes Opfer gehöre wohl der linksextremen Szene an. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern hatte am Mittwochmittag in einem Zug der Linie 2 begonnen und sich auf den Bahnsteig verlagert. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll zunächst der 17-Jährige die Begleiterin des Täters beleidigt und bedroht haben. Daraufhin habe der 24-Jährige mit einem Faustschlag reagiert, hieß es. Der Täter flüchtete daraufhin. Weitere Einzelheiten zum Tatgeschehen könnten. Read More..

[Feature] [TV] Tatort Familie: Kultur-Sender Arte befasst sich in Themen-Abbend mit dem Tabu-Thema Inzest

Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist ein schreckliches Verbrechen. Noch erschreckender ist die Tatsache, dass zwei Drittel aller Missbrauchsfälle in der eigenen Familie geschehen. Am Dienstag (4. Mai, 20.15 Uhr) befasst sich Arte in einem Themenabend mit dem Tabuthema Inzest. In zwei hochsensiblen Dokumentationen kommen gleichermaßen Opfer wie Täter zu Wort. Den Anfang machen um 20.15 Uhr die Opfer. In der französischen Dokumentation «Unter dem Mantel des Schweigens» sprechen sieben Betroffene zwischen 23 und 60 Jahren offen über die erschütternden Erlebnisse ihrer Kindheit. Die Geschichten sind voneinander unabhängig. Trotzdem lassen sie sich beinahe wie Schablonen übereinanderlegen. Die Regisseure Fabrice Gardel und Juliette Armanet verdeutlichen dies, indem sie die Erlebnisberichte. Read More..