Michael Jackson eröffnet elfte «Legenden»-Staffel

Michael Jackson, der King of Pop, konnte anders sein: Locker, offen, nie um eine Alberei verlegen. So hat ihn oft auf seiner Luxus-Ranch «Neverland» sein ehemaliger Manager Dieter Wiesner erlebt, wenn er dort mit seiner ganzen Familie zu Gast war.Und diesen Jackson vermisst er ein wenig in Michael Wechs Film, mit dem die ARD an diesem Montag (21 Uhr), nur vier Tage vor dem ersten Todestag des Superstars, ihre neue und nun schon elfte Staffel der «Legenden»-Reihe eröffnet.Auch Jacksons angeblichen Todestrieb findet er zu kräftig akzentuiert: «Ich glaube nicht, dass Jackson je den Wunsch hatte, sich umzubringen. Und er hatte auch keine Angst vorm Alter. Im Gegenteil, dafür plante er viele neue Dinge, Filme, Videos. Er zeichnete brillante Cartoons, malte sehr gut.» Doch wie einen Menschen. Read More..

[Happy Birthday] Nix da mit Tote Hose: Campino wird heute 48, Meryl Streep wird 61, Sonya Kraus 37

Als die Toten Hosen Ostern 1982 in Bremen ihr erstes Konzert gaben, konnte noch niemand absehen, dass sie sich zu einem der langlebigsten Acts in der deutschen Musikszene entwickeln würden. Damals war ihr Sänger Campino 19 Jahre alt. Heute wird er 48. Zum alten Eisen lässt sich Andreas Frege, wie Campino bürgerlich heißt, nicht werfen, auch wenn er inzwischen schon ein bisschen in die Jahre gekommen ist. Das Älterwerden scheint für den Frauenschwarm ohnehin keine Frage addierter Geburtstage, sondern vielmehr eine der inneren Haltung zu sein, und die hat er sich in den fast 30 Jahren mit den Punk-Rockmusikern aus Nordrhein-Westfalen bewahrt, mag sich auch der Zeitgeist geändert haben. Schon als er vor acht Jahren in sein fünftes Lebensjahrzehnt eintrat, hat der gebürtige Düsseldorfer. Read More..

«Survival of the Dead»: Romeros neuer Zombie-Film

Es herrscht Ausnahmezustand, als die Toten wieder auferstehen und eine ernsthafte Bedrohung für die Menschheit werden. Inmitten dieses Kampfes um Leben und Tod herrscht auf einer kleinen Insel noch ein privater Krieg zwischen zwei Gruppen, die sich bis aufs Blut hassen. Nicht einmal die drohende Gefahr der Zombies kann die O'Flynns und die Muldoons besänftigen. Regisseur George A. Romero («Diary of the Dead») - manchen gilt er als einer der Väter des modernen Horrorfilms - bringt einen weiteren Zombie-Streifen in die Kinos, der allerdings nur für Liebhaber dieses Genres empfehlenswert ist. Romero geizt ganz und gar nicht mit brutal-blutigen Szenen. (Survival of the Dead, USA 2009, 86 Min., FSK ab 18, von George A. Romero, mit Kathleen Munroe, Kenneth Welsh, Athena Karkanis) www.survivalofthedead-derfilm.de. Read More..