Björk and Ennio Morricone gewinnen Musikpreis

Dem italienischen Komponisten Ennio Morricone (81) und der isländischen Künstlerin Björk (44) ist am Montag der schwedische Polar Music Prize 2010 zuerkannt worden. Der schwedische König Carl XVI. Gustaf wird die Auszeichnungen am 30. August in Stockholm übergeben. Beide Preise sind mit einer Million Kronen (104 000 Euro) dotiert.Morricone wurde in den 1960er Jahren durch seine Musik für Sergio Leones Filme «Spiel mir das Lied vom Tod» und «Eine Handvoll Dollar» auf einen Schlag international berühmt. «Er entwickelte eine neue Art von Musik, die den Ton für die Filmmusik eines halben Jahrhunderts vorgab», erklärte die Jury. Seit den 60er Jahren schrieb Morricone die Musik für über 400 Filmen und arbeitete dabei mit so berühmten Regisseuren wie Pier Paolo Pasolini, Bernardo. Read More..

[OMG] Enthauptungen im Inselstaat Grenada: Mann liefert abgetrennte Köpfe bei der Polizei ab

Im Inselstaat Grenada, vor der Küste Venezuelas, hat ein Mann am Montag einen Eimer mit zwei abgetrennten Menschenköpfen zur Polizei gebracht. Der 32-Jährige sei nach Angaben der Behörden daraufhin festgenommen worden. Ob er die Tat begangen hat, steht allerdings noch nicht fest. Die Polizeikräfte hatten während der Ermittlungen auf einem Feld zwei Leichen, deren Köpfe abgetrennt worden waren, gefunden. Über weitere Verdächtige oder mögliche Motive wurden keine näheren Informationen bekanntgegeben. Der Ministerpräsident von Grenada, Tillman Thomas, sprach von einer Tragödie für die Bevölkerung des Inselstaates und bezeichnete die Enthauptungen als "unbeschreiblichen Akt". blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment. Read More..

Recherche-Reise: Hollywood-Star Sean Penn fliegt als Journalist nach Kuba

Sean Penn (49), Schauspieler, fliegt als Journalist nach Kuba. Im Auftrag der «Vanity Fair» und der «Hufftington Post» ist der zweifache Oscar-Gewinner zurzeit auf einer seiner Journalistenreisen im Irak, Iran und in Venezuela unterwegs. Der ambitionierte Schreiber hat seinen in Amerika kontrovers diskutierten Trip um einen Abstecher nach Kuba verlängert, wie der Onlinedienst «E! News» berichtet. Die Gerüchte, Penn, der ja auch Ex-Mann von Madonna ist, wäre für ein Interview mit dem früheren Staatsführer Fidel Castro nach Kuba gereist, wurden von seinen Sprechern dementiert. Ganz abwegig sei ein Treffen dennoch nicht, zumal Penn den Staatsmann in der Vergangenheit bereits getroffen hatte und auch schon über Castro geschrieben hat, wie der Branchendienst berichtete. (kar)