Madeleine lacht zur Hochzeit der Schwester wieder

Zur Hochzeit ihrer großen Schwester hat Prinzessin Madeleine das Lachen wiederentdeckt. Stockholms Zeitungen konnten kurz vor der Trauung von Kronprinzessin Victoria mit Daniel Westling erstmals wieder Bilder von einer strahlenden Madeleine präsentieren.Die Prinzessin hatte Ende April ihre eigene Verlobung aufgelöst und war in die USA geflüchtet. Knapp zwei Monate nach dem Ende ihrer Beziehung mit dem heimischen Anwalt Jonas Bergström trat die Blondine bei einem Festessen für ihre Schwester und deren Bräutigam am Mittwochabend erstmals wieder öffentlich auf. Die 28-Jährige wirkte entspannt und gut gelaunt. Madeleine hatte sich nach Berichten über Untreue des Bräutigams und nach der Auflösung der Verlobung in den USA aufgehalten und alle Termine abgesagt. Madeleine will nach dem. Read More..

Auftakt zu Victorias Hochzeit: Party auf Drottningholm

Polterabend feiert man bei «Königs» wohl nicht, aber locker soll es beim Auftakt zur Hochzeit der schwedischen Kronprinzessin Victoria mit Daniel Westling trotzdem zugehen. Die Eltern, König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia, haben blaublütige und andere Gäste für Donnerstagabend zu einem privaten Fest auf Schloss Drottningholm am Mälarsee westlich von Stockholm eingeladen. Dort wohnt die Königsfamilie und seit einigen Jahren in einem Seitenflügel auch das Brautpaar.Medien sind bei der Party nicht zugelassen, und die Gästeliste ist «geheim». Dabei sein wird auf jeden Fall die Garde von Victorias in etwa gleichaltrigen Thronfolger-Kolleginnen und -Kollegen aus Skandinavien. Dänemarks Kronprinz Frederik hat seine Fußballbegeisterung auf «Stand-by» gestellt und sich mit Prinzessin. Read More..

Amerikanischer ‚Smarties‘-Hersteller verklagt Amazon

Eine Namensgleichheit könnte für Amazon <AMZN.NAS> <AMZ.FSE> unangenehme Folgen haben: Der US-Süßwarenhersteller Ce De Candy verklagt den Online-Händler, weil er die weltweit beliebten "Smarties"-Schokolinsen in den Vereinigten Staaten vertrieben habe. In den USA hält nämlich nicht der Schweizer Lebensmittel-Multi Nestlé die Rechte an dem Namen, sondern das Familienunternehmen Ce De Candy. Dessen "Smarties" sind Bonbons."Wir wollen, dass sie aufhören, die Sachen online zu verkaufen", sagte Ce-De-Candy-Anwältin Amy Goldsmith am Dienstag der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg. Bereits Ende 2008 hatte es Ärger wegen der Nestlé Smarties auf amerikanischem Boden gegeben. Damals hatte Amazon die Schokolinsen aus dem Programm genommen. "Wir wollen, dass sie ihr Wort halten",. Read More..

Comic-Held statt Kicker-Star: Fußballer David Beckham wird in Comic verewigt

Die Lebensgeschichte des Fußball-Stars David Beckham wird in Form eines Comics auf den Markt kommen. Der Titel des im September von "Bluewater Productions" erscheinenden Buches werde "Fame: David Beckham" lauten und soll 3,99 US-Dollar kosten, wie der Comicverlag mitteilte. Der Beckham-Comic werde den Lesern seine erstaunliche Karriere näher bringen. Es gehe in der Biografie um seine ersten Schritten als Fußballer, als er noch von Manchester United träumte, bis zu seiner Spielerzeit in den Vereinigten Staaten von Amerika. Vor Beckhams Comic wurden unter anderem bereits die Lebensgeschichten von "Twilight"-Star Robert Pattinson und US-Popsängerin Lady Gaga in Comic-Form veröffentlicht. blogtainment/maa/dts ___________________________________ Noch mehr Blogtainment. Read More..

Auslieferung in die USA: Regisseur Roman Polanski meldet sich zu Wort

Starregisseur Roman Polanski hat sich sieben Monate nach seiner Verhaftung in Zürich erstmals öffentlich zu Wort gemeldet. In einem am Sonntagabend im Internet veröffentlichten Text greift der in der Schweiz unter Hausarrest stehende 76-Jährige heftig die US-Justiz an und wirft ihr Rachegelüste vor. «Ich kann nicht länger schweigen, weil die Vereinigten Staaten weiterhin meine Auslieferung verlangen. Und das mehr, um mich den Medien der ganzen Welt zum Fraß vorzuwerfen, als um ein Urteil zu fällen, über das schon vor dreiunddreißig Jahren eine Übereinkunft erzielt worden ist», schreibt der polnisch-französische Filmemacher («Der Pianist»). Er wolle nicht um Mitleid wegen seines Schicksals bitten, aber wie alle anderen behandelt werden.Polanski wird vorgeworfen, 1977 eine 13-Jährige. Read More..