Ozzy Osbourne geht Genen auf den Grund

Der britische Musiker und Wahl-Kalifornier Ozzy Osbourne stellt sich der Forschung zur Verfügung. Wie das Musikmagazin «NME» unter Berufung auf «Sky News» im Netz ankündigt, gehört der 61-Jährige zu einer ganz kleinen Gruppe Menschen, deren Erbgut bis ins Detail getestet werden soll. Dazu muss Osbourne nur eine Blutprobe abgeben. Er ist aufgrund seines jahrelangen Alkohol- und Drogenmissbrauchs besonders interessant für die Wissenschaftler, die herausbekommen wollen, warum manche Leute ein exzessives Leben führen können, ohne daran zugrunde zu gehen, und andere nicht. Die Kosten der Genom-Untersuchung werden mit 27 000 Dollar (annähernd 22 000 Euro) beziffert. Weitaus günstiger ist Osbournes neues Album «Scream» zu haben, das dieser Tage in Deutschland erscheint.

[TV] [Tech] Beim Fernseher-Kauf späteren Standort berücksichtigen

Bei der Auswahl eines neuen Fernsehers sollten Käufer auch den späteren Standort bedenken. Darauf macht die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Mainz aufmerksam. Am gewünschten Standort sollte als Betrachtungsabstand das zweieinhalb- bis dreieinhalbfache der Bildschirmdiagonale zur Verfügung stehen. Außerdem raten die Experten, sich im Geschäft nicht von dem hochauflösenden Bildmaterial verwirren zu lassen, das in der Regel auf den Vorführgeräten läuft. Einen realistischen Eindruck von der Bildqualität gewinnen Käufer, indem sie sich Fernseher anschauen, auf denen TV-Programme in Standardauflösung zu sehen sind.

Die Flick-Geschichte als Dokudrama

Es sollte ein großes Fest werden für die Berliner Museen, doch daraus wurde nichts. Als Friedrich-Christian Flick seine Sammlung zeitgenössischer Kunst der Hauptstadt zur Verfügung stellte, brach ein Sturm des Protests los. Hinter der großzügigen Geste verbarg sich ein vergiftetes Erbe. Die Bilder seien mit «Blutgeld» bezahlt worden, mit dem Gewinn aus der Ausbeutung Zehntausender Zwangsarbeiter, der Sammler wolle das Geld seines Großvaters nur reinwaschen, meinten die Kritiker. Der lange Schatten des einstigen Stahlkönigs Friedrich Flick hatte nun auch den Enkel erreicht.Der Skandal um die Sammlung Flick ist das letzte Kapitel in der fast 100 Jahre dokumentierenden Geschichte über «Macht und Untergang des Hauses Flick», wie das zweiteilige Dokudrama heißt. Arte zeigt es an diesem. Read More..