Die Promi-Geburtstage vom 02. Juni 2010: Wilhelm Wieben

Ausgerechnet der ehemalige «Mr. Tagesschau» Wilhelm Wieben hat keinen Fernseher? «Doch, doch. Ich mag bloß nicht immerzu so viel Technik sehen», sagt er, öffnet die Schranktüren und zeigt einen Flachbildfernseher und die ebenso versteckte Stereoanlage. Der Klassik-Liebhaber («Ich freue mich schon auf das erste Konzert in der Elbphilharmonie») legt eine CD ein, der Klang ist beeindruckend - die Lautsprecher stehen hinter Porzellanvögeln. Die Sammlerfiguren sind seine große Leidenschaft. Er sitzt am Tisch in seiner Hamburger Wohnung, hebt die Tischdecke hoch und zeigt das darunter liegende grüne Tuch: «Hier werden wir an meinem Geburtstag wieder Rummikub spielen», sagt Wieben, der seinen 75. an diesem Mittwoch mit Freunden wie Ex-Kollegin Dagmar Berghoff feiern will.Wenn Wieben. Read More..

Begeistert von dieser Rebellion

Berlin (ddp). Sängerin Jasmin Wagner alias Blümchen freut sich über die Internet-Kampagne gegen «Deutschland sucht den Superstar» und Gewinner Mehrzad Marashi. «Grundsätzlich bin ich begeistert von dieser Rebellion», sagte die 30-Jährige dem «Berliner Kurier» (Samstagausgabe). Die Aktion kratze am Image «dieser eigentlich unantastbaren Institution der Casting-Shows». In Online-Netzwerken hatten Gegner der RTL-Sendung dazu aufgerufen, durch massenhafte Downloads des Blümchen-Songs «Boomerang» aus dem Jahr 1996 zu verhindern, dass Marashis Single «Don´t Believe» auf Platz eins der Charts klettert. Dass die Aktion eine PR-Strategie ihres Managements sei, weist Wagner zurück:. Read More..

Hollywood: Leidet Star-Regisseur Steven Spielberg unter Paranoia?

Steven Spielberg (63), Hollywoodregisseur, leidet angeblich an Paranoia. Weil er um seine Sicherheit fürchte, stehe vor seinem Büro ständig ein startklares Motorrad für ihn bereit. Dies verrät laut einem Bericht des Branchendienstes »MonstersAndCritics.com« Spielbergs Biografin Nicole LaPorte in ihrem Buch »The Men Who Would Be King: An Almost Epic Tale of Moguls, Movies, and a Company Called DreamWorks«. Für seine Angestellten habe Spielberg Notfallausrüstungen bereitstellen lassen, welche unter anderem auch Gasmasken enthielten, so die Journalistin in ihrem Buch. Im Rahmen ihrer Recherchen habe sie mit rund 200 ehemaligen Mitarbeitern von Spielbergs Produktionsfirma DreamWorks gesprochen, heißt es in dem Bericht.. Read More..