Passionsgeschichte als Botschaft der Hoffnung

Für die katholische und evangelische Kirche ist die Passionsgeschichte eine Botschaft der Hoffnung und der Wahrheit. Vor diesem Hintergrund nahm der Münchner Weihbischof Wolfgang Bischof in seiner Predigt zum ökumenischen Eröffnungsgottesdienst der Oberammergauer Passionsspiele auch Bezug auf den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche. Vertrauen in Kirchenmänner sei missbraucht und ausgenutzt worden, sagte er laut Mitteilung im Passionstheater.Die Verantwortlichen müssten sich fragen lassen: «Wer kann uns den Stein des verloren gegangenen Vertrauens wegwälzen?» Der Bischof sprach damit die Szene im Passionsspiel mit dem zur Seite gewälzten Stein vor dem Grab Jesu an. Die nötige Umkehr sei ohne den Glauben an die Auferstehung undenkbar.Nach Auffassung der evangelischen Regionalbischöfin. Read More..