Victoria Beckham is(s)t ein echtes Früchtchen

Victoria Beckham weiß ganz genau, was sie will. Wenn sie zu einem öffentlichen Auftritt oder Fototermin reist, ordnet sie vorab ganz genau an, was sie in ihrer Garderobe vorzufinden gedenkt. Wie die «Sun» auf ihrer Website berichtet, sind das neben Duftkerzen und cremefarbenen oder violetten Blumen immer viele Früchte. In Frage kommen unter anderem frische Ananasstückchen, kernlose Weintrauben, rosafarbene Grapefruits, Birnen und Äpfel oder Erdbeeren. Auf Obstsalat steht das ehemalige Spice Girl allerdings gar nicht. Die Früchte müssen strikt voneinander getrennt angerichtet werden - und grünen Salat nimmt die 36-Jährige nur zu sich, wenn der Balsamico-Essig neben, nicht auf den Blättern liegt. Öl und Butter sind im übrigen in Beckhams Speiseplan nicht vorgesehen.

Real Fashion Queen: Lady Gaga lüftet Hut-Geheimnis

Die New Yorker Sängerin Lady Gaga hat in einem Online-Chat auf der Website «Showstudio.com» erzählt, warum sie so viel Wert auf extravagant-üppige Kopfbedeckungen legt. Wie die schottische Zeitung «Daily Record» berichtet, schützt sich die 24-Jährige damit vor neugierigen oder gar bösen Blicken. Die Modelle, die der Londoner Hutmacher Philip Treacy anbiete, gefallen ihr besonders gut. «Sie sind eine gute Abschirmung. Je größer, umso besser. Je interessanter und greller, umso besser. Sie halten den Teufel fern. Wenn ich einen Hut trage, der groß genug ist, lasse ich auf überkandidelten Partys die Leute nicht an mich herankommen. Der Hut ist Schutz für mich», so Lady Gaga.

[Internet] [OMG] US-Website verliert durch Preisfehler 1,6 Millionen Dollar

Wie verliert man 1,6 Millionen Dollar in sechs Stunden? Das Rezept der US-Website 6pm.com: Den Großteil des Sortiments versehentlich zu 49,95 Dollar verkaufen. Die falschen Preise seien von Mitternacht bis 06.00 Uhr Westküsten-Ortszeit am Freitag ausgewiesen worden, berichtete der Online-Händler Zappos, zu dem 6pm.com gehört, am Wochenende. Man werde alle Bestellungen erfüllen. Derartige Preisfehler sind im Online-Handel keine Seltenheit und ein Unternehmen kann damit schnell viel Geld verlieren - die Schnäppchen sprechen sich schnell in Internet-Foren und Blogs herum. Ungewöhnlich ist dagegen, dass eine Website selbst so ausführlich darüber berichtet. Normalerweise versuchen die Händler, in solchen Fällen kein großes Aufsehen zu erregen. Es kam immer wieder auch zu Prozessen,. Read More..