Weimar zieht seit 125 Jahren Goethe-Verehrer an

Die Klassikerstadt Weimar hat mit einem Festakt ihrer Anfänge als weltweiter Besuchermagnet vor 125 Jahren gedacht. Der letzte Goethe-Enkel stellte einst in seinem Testament die Weichen. Nach dessen Tod im April 1885 ging der schriftliche Nachlass des Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe an Großherzogin Sophie, die kunst- und naturwissenschaftlichen Sammlungen fielen an den Staat Sachsen-Weimar. Bereits am 20. und 21. Juni 1885 gründeten «Förderer und Freunde deutschen Geisteslebens» die Goethe-Gesellschaft, im August wurde das Goethe-Nationalmuseum gegründet. Goethes Handschriften waren für die Forschung frei.Anliegen der heute weltweit 3000 Mitglieder sei wie damals, Goethes «Bedeutung für die moderne Welt aufzuzeigen», sagte der Präsident der Goethe-Gesellschaft, Jochen. Read More..

Weimar feiert Goethe

Weimar im Jubiläumsrausch: An diesem Samstag feiert die Klassikerstadt die Gründung der Goethe-Gesellschaft, des Goethe- und Schiller-Archivs und des Goethe-Nationalmuseums vor 125 Jahren. «In seinem Testament hatte der am 15. April 1885 gestorbene letzte Goethe-Enkel Walther Wolfgang von Goethe die Weichen für diese Entwicklung gestellt», sagte der Präsident der Goethe-Gesellschaft, Jochen Golz, der Nachrichtenagentur dpa. Den handschriftlichen Nachlass seines Großvaters übergab der Enkel an Großherzogin Sophie, das Goethe-Wohnhaus mit den kunst- und naturwissenschaftlichen Sammlungen an den Staat Sachsen-Weimar.«Er hat damit das Erbe in gute Hände gelegt», sagte Golz, der bis zur Pensionierung Direktor des Weimarer Literaturarchivs war. Am 20. und 21. Juni 1885 hatten in Weimar. Read More..

«Bernd das Brot» und Tigerente müssen zur Kur

Drei Jahre lang ist «Bernd das Brot» in Erfurt Wind und Wetter ausgesetzt gewesen und hat zwei Angriffe überstanden. All das ist nicht spurlos an dem grimmigen Star des ARD/ZDF-Kinderkanals KI.KA vorübergegangen. Wie die Stadt Erfurt mitteilte, muss sich die Skulptur der TV-Figur vor dem Rathaus einer Kur unterziehen und wurde daher von ihrem angestammten Platz entfernt. «Bernd das Brot» ist dabei nicht allein: Auch die Tigerente am Fischmarkt wird aufpoliert.Die Skulptur von «Bernd das Brot» wirbt in der Landeshauptstadt seit dem 8. Juli 2007 für den KI.KA und die Kindermedienstadt Erfurt und ist ein beliebtes Fotomotiv bei Touristen. Im vergangenen Jahr war sie entführt worden und erst elf Tage später unbeschädigt in einem Keller bei Weimar wieder aufgetaucht. Zu der Tat hatten. Read More..

3sat-Preis für Schauspieler von Münchner Kammerspielen

Annette Paulmann und Paul Herwig von den Münchner Kammerspielen sind am Samstagabend beim Berliner Theatertreffen mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet worden. Er ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert. Sie spielen die Hauptrollen in der Inszenierung «Kleiner Mann - was nun?». Regie bei der Bühnenfassung des Fallada-Romans führte Luk Perceval.In einem einstündigen «Preiskampf» mussten sich vier Theaterexperten darauf einigen, wer die Auszeichnung für eine herausragende künstlerische Leistung gewinnt. Die «Preisrichter» waren der Schauspieler Burghart Klaußner («Das weiße Band»), die Autorin Juli Zeh sowie die Kritiker Tobi Müller und Christopher Schmidt. Zur Wahl standen die Künstler der zehn Inszenierungen, die bis zum Pfingstmontag beim 47. Theatertreffen zu sehen waren.Paulmann. Read More..

Theaterpreise für Paul Herwig und Annette Paulmann

Die Schauspieler Annette Paulmann und Paul Herwig sind zum Abschluss des Berliner Theatertreffens mit dem mit insgesamt 10 000 Euro dotierten 3sat-Preis ausgezeichnet worden. Sie spielten die Hauptrollen in der Inszenierung «Kleiner Mann - was nun?» von den Münchner Kammerspielen. Regie bei der Bühnenfassung des Fallada-Romans führte Luk Perceval. Die Jury wählte die Preisträger unter den Künstlern der zehn Inszenierungen, die bei dem am Pfingstmontag zu Ende gegangenen 47. Theatertreffen zu sehen waren.Herwig erhielt außerdem den Alfred-Kerr-Darstellerpreis. Die Entscheidung über den Preisträger der mit 5000 Euro dotierten Auszeichnung fällte als alleiniger Juror der Schauspieler Bruno Ganz. Herwig und Paulmann spielen in Falladas Arbeitslosen-Drama das Paar Johannes und Lämmchen.. Read More..

Festival erinnert an Wilhelm Friedemann Bach

Bei der zweiten Bach-Biennale Weimar steht Johann Sebastian Bachs begabter Sohn Wilhelm Friedemann im Mittelpunkt. Damit wird auch an seinen 300. Geburtstag erinnert. Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784) gehörte zu den gefragten Pianisten und Komponisten seiner Zeit und gilt als Pionier der Musik für Klavier, das damals gerade entwickelt wurde.Auf dem Programm der Biennale vom 4. bis 11. Juli stehen zehn Konzerte, bei denen auch Werke vom Vater und vom Bruder Carl Philipp Emanuel sowie von Georg Friedrich Händel, Johannes Brahms und Joseph Haydn zu hören sind. Dabei wird - wie auf der Biennale üblich - nur auf Instrumenten aus der Epoche gespielt, teilten die Veranstalter mit. Den Anfang macht das Konzert «Chromatik und Fuge» mit Echo-Klassik-Gewinner Joachim Held. Außerdem zeigt eine. Read More..

Der letzte Band von Zadeks Erinnerungen

Dreibändige Memoiren kennt man in Deutschland eigentlich nur von Kanzlern oder ähnlichen Größen der Geschichte. Aber auch Peter Zadek machte es nicht darunter. Und hat Recht damit, denn er zählt ohne Zweifel zu den bedeutendsten Theatermachern des 20. Jahrhunderts und hat entsprechend viel zu erzählen. So auch im jetzt erschienenen letzten Teil seiner dreibändigen Memoiren «Die Wanderjahre 1980-2009» (Kiepenheuer & Witsch) nach «My Way 2004» und «Die heißen Jahre 1970-1980» aus dem Jahr 2006.Zuletzt schildert der im Sommer 2009 im Alter von 83 Jahren gestorbene Zadek seine späten beruflichen Triumphe und Niederlagen und auch persönliche Krisen vor allem in Hamburg und Berlin verbunden mit allgemeinen kritischen Betrachtungen der Theaterszene dieser Jahre - oft voller Resignation.. Read More..

Künstler-Installationen für Königin Luise

Die zum Weltkulturerbe zählende Pfaueninsel in Berlin ist Ort eines einmaligen Ausstellungsexperiments: Zum 200. Todestag von Preußenkönigin Luise (1776-1810) haben sechs international renommierte Künstler besondere Installationen für die Lieblingsinsel der Monarchin geschaffen. Beteiligt waren Sylvie Bussieres, Christian Engelmann, Joan Fontcuberta, Michael Lukas, Robert Stieve und Martin Weimar. «Sie greifen den Rhythmus des Ortes auf und ermöglichen mit ihren Werken neue Sichtweisen auf die Person der Königin Luise, auf die einzigartige Landschaft und die architektonischen Besonderheiten der Berliner Pfaueninsel», erklärte die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten am Freitag anlässlich der Vorstellung des Projekts «Luise. Die Inselwelt der Königin» (bis 31. Oktober).. Read More..