Formost holt DDR-Design aus der Versenkung

Plauener Spitze vor bunten Plastikbottichen, dazu Hotelgeschirr «Rationell» in trauter Einheit mit Jenaer Glas - das junge Schweriner Unternehmen Formost will 20 Jahre nach der Wiedervereinigung mit einem Laden und Internetshop ostdeutsches Design samt seiner Macher dem Vergessen entreißen. «In der deutschen Designgeschichte klafft ein Geschichtsloch von 50 Jahren», ist Inhaber Matthias Kanter überzeugt. Ein Grund sei die kollektive Formgestaltung zu DDR-Zeiten, die Namen einzelner Designer wie Hedwig Bollhagen (1907-2001), Hubert Petras oder Margarete Jahny in der Anonymität habe verblassen lassen.Geboren 1968 in der Bauhaus-Stadt Dessau (Sachsen-Anhalt), studierte Kanter Malerei in Dresden. Heute hat der zweifache Familienvater sein Atelier im mecklenburgischen Friedrichshagen nahe. Read More..

Der letzte Band von Zadeks Erinnerungen

Dreibändige Memoiren kennt man in Deutschland eigentlich nur von Kanzlern oder ähnlichen Größen der Geschichte. Aber auch Peter Zadek machte es nicht darunter. Und hat Recht damit, denn er zählt ohne Zweifel zu den bedeutendsten Theatermachern des 20. Jahrhunderts und hat entsprechend viel zu erzählen. So auch im jetzt erschienenen letzten Teil seiner dreibändigen Memoiren «Die Wanderjahre 1980-2009» (Kiepenheuer & Witsch) nach «My Way 2004» und «Die heißen Jahre 1970-1980» aus dem Jahr 2006.Zuletzt schildert der im Sommer 2009 im Alter von 83 Jahren gestorbene Zadek seine späten beruflichen Triumphe und Niederlagen und auch persönliche Krisen vor allem in Hamburg und Berlin verbunden mit allgemeinen kritischen Betrachtungen der Theaterszene dieser Jahre - oft voller Resignation.. Read More..

Lisa Kudrow: Nie wieder „Friends“

Keine Hofffnun auf eine Revial auf der Mattscheibe: Lisa Kudrow (46), Schauspielerin, macht wenig Hoffnungen auf eine Wiedervereinigung der «Friends». Für alle Fans, die sich auf eine Fortsetzung der beliebten «Friends»-Serie gefreut haben, bringt Kudrow alias Phoebe schlechte Nachrichten, wie die «Us-Weekly» berichtete. Es sehe nicht so aus, als ob es jemals zu einer Wiedervereinigung kommen würde, da alle sehr beschäftigt seien, sagte Kudrow. Es liege gar nicht so sehr an Jennifer Aniston, Courteney Cox oder den anderen Schauspielern, sondern eher an den Autoren der Serie, Marta Kauffmann und David Crane. «Ich glaube, sie halten es für keine gute Idee», sagte die Schauspielerin. (ddp/kar)

Lisa Kudrow: Nie wieder "Friends"

Keine Hofffnun auf eine Revial auf der Mattscheibe: Lisa Kudrow (46), Schauspielerin, macht wenig Hoffnungen auf eine Wiedervereinigung der «Friends». Für alle Fans, die sich auf eine Fortsetzung der beliebten «Friends»-Serie gefreut haben, bringt Kudrow alias Phoebe schlechte Nachrichten, wie die «Us-Weekly» berichtete. Es sehe nicht so aus, als ob es jemals zu einer Wiedervereinigung kommen würde, da alle sehr beschäftigt seien, sagte Kudrow. Es liege gar nicht so sehr an Jennifer Aniston, Courteney Cox oder den anderen Schauspielern, sondern eher an den Autoren der Serie, Marta Kauffmann und David Crane. «Ich glaube, sie halten es für keine gute Idee», sagte die Schauspielerin. (ddp/kar)