Wien entdeckt seinen Jugendstilkünstler Olbrich

Deutschland will die Bauten des Jugendstil-Künstlers Joseph Maria Olbrich (1867-1908) als Weltkulturerbe schützen lassen, aber in seiner Heimat Österreich ist er fast ein Unbekannter. Mit einer am Freitag eröffneten großen Retrospektive im Wiener Leopold Museum wird ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Schau kam auf Initiative der Mathildenhöhe in Darmstadt zustande. Dort war sie in veränderter Form bereits zu sehen.Olbrich wurde im schlesischen Troppau - dem heutigen Opava in Tschechien - geboren und studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien. Er arbeitet im Büro des Jugendstil-Künstlers Otto Wagner und soll auch viele Entwürfe Wagners beeinflusst haben. Nach einigen Aufträgen in Österreich ging Olbrich aber nach Deutschland und gestaltete in Darmstadt die Künstlerkolonie. Read More..

Life Ball mit Boris Becker und David Garrett

Promis gegen Aids: Ex-Tennis-Ass Boris Becker, die britische Schauspielerin Elizabeth Hurley und Meister-Geiger David Garrett sind die Stargäste des diesjährigen Wiener Life Balls, der am 17. Juli in der Donau-Metropole stattfindet. Mit der 18. Ausgabe des schrill-bunten Spektakels wollen die Veranstalter wieder Millionen Euro für den Kampf gegen die Immunschwächekrankheit sammeln. Erstmals findet der Ball nicht nur auf dem neugotischen Rathausplatz, sondern gleichzeitig auch im Burgtheater statt.Weitere Prominente, die sich zu dem Event angekündigt haben, sind Elton Johns Ehemann David Furnish, der auch Kurator der «Aids Foundation» des Popsängers ist, sowie der italienische Modeschöpfer Roberto Cavalli. Der Designer werde auch das Damenorchester auf der imposanten Bühne des Burgtheaters. Read More..

Schlingensief beim Hamburger Theaterfestival

Überregional viel diskutierte Produktionen aus dem deutschsprachigen Theater sind beim Hamburger Theaterfestival vom 26. September bis 31. Oktober zu Gast. «Im zweiten Festival-Jahr erlebt das Publikum Theaterproduktionen vom Burgtheater Wien, dem Deutschen Theater Berlin, den Münchner Kammerspielen, dem Schauspielhaus Zürich und dem Berliner Ensemble», sagte Intendant Nikolaus Besch in Hamburg. Gezeigt werden Inszenierungen von Andreas Kriegenburg, Martin Kušej, Jürgen Gosch, Barbara Frey, Jan Bosse und Christoph Schlingensief. Auf der Bühne stehen Stars wie Barbara Sukowa, Sunnyi Melles, Ulrich Matthes und Joachim Meyerhoff.Die Münchner Kammerspiele zeigen «Der Prozess» von Franz Kafka (Regie: Andreas Kriegenburg). Vom Burgtheater Wien kommen «Der Weibsteufel» von Karl Schönherr. Read More..

Die Promi-Geburtstage vom 12. Juni 2010: Otto Schenk

Applaus war Otto Schenk immer «ein bissl peinlich», und «Verbeugungen und Knickserei» sind auch nicht seine Sache. Um Ehrungen wird der österreichische Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter jedoch in den nächsten Wochen nicht herumkommen.Der ORF plant bereits etliche Sendungen, und eine Jubiläums-DVD mit dem Titel «Sternstunden und alte Hüte» ist auch schon auf dem Markt. Schenk ist «gerührt» über die Würdigungen - aber eine Laudatio auf sich selbst könnte er nicht halten: «Ich würd' nur zu stottern anfangen, ich wüsst' gar nicht, was ich an mir zu loben habe», sagt er. Heute wird der Erzkomödiant 80 Jahre alt.Pünktlich zum runden Geburtstag feiert der gebürtige Wiener auch schon wieder eine Premiere: Mit «Einmal noch» hat ihm der deutsche Autor Klaus Pohl ein. Read More..

Alex Katz in der Wiener Albertina

Alex Katz (82), dessen Werk sich irgendwo zwischen modernem Realismus und Pop-Art bewegt, gilt als einer der bedeutendsten amerikanischen Maler unserer Zeit. Im Herbst 2009 schenkte der gebürtige New Yorker sein gesamtes druckgrafisches Werk der Albertina in Wien. Das Museum widmet Katz jetzt eine große Ausstellung mit rund 150 Druckgrafiken, Cut-outs (bemalte bzw. bedruckte Aluminium-Silhouetten) sowie Künstlerbüchern. Die Schau umfasst eine repräsentative Auswahl von Werken, die von den 1960er Jahren bis heute reichen. Neben großflächigen Porträts sind auch zahlreiche Landschaftsbilder zu sehen. Die Ausstellung «Alex Katz - Prints» bleibt noch bis zum 29. August geöffnet. www.albertina.at

Reinhold Messner macht Stress: Foto ohne seine Zustimmung veröffentlicht

Wien/München (ddp-bay). Bergsteiger Reinhold Messner zeigt sich verstimmt über das Vorgehen des Aktionsbündnisses «Bayern sagt Nein!», das ihn mit Gegnern eines umfassenden Rauchverbots in Verbindung gebracht hat. «Man kann mich nicht als Werbeträger nutzen, ohne mich zu fragen», sagte Messner am Freitag in Wien auf ddp-Anfrage, weil das Aktionsbündnis ohne seine Zustimmung unter anderem auf seiner Website ein Foto samt Zitat von Messner veröffentlicht hatte. Das Ganze sei «ein bisschen kontraproduktiv», sagte Messner, der sich für die Kampagne «Rauchfrei durchstarten» engagiert. Zwar stehe er inhaltlich zu dem Zitat, das aus einer Fernsehsendung stammte und worin mit keinem Wort das Thema Rauchen erwähnt. Read More..

Eichinger verfilmt Fall Kampusch

Erfolgs-Produzent Bernd Eichinger verfilmt den Entführungsfall Natascha Kampusch: Die Constantin Film und Eichinger hätten sich mit der heute 22-Jährigen geeinigt, die Geschichte ihrer Gefangenschaft in einem Kinofilm zu erzählen, teilte die zuständige PR-Agentur mit. Die Österreicherin war 1998 im Alter von zehn Jahren entführt und bis 2006 in einem Kellerverlies bei Wien festgehalten worden. Die Dreharbeiten sollen 2011 beginnen, 2012 werde der Streifen in die Kinos kommen, hieß es.Kampuschs Sprecher, Wolfgang Brunner, sagte der Nachrichtenagentur APA, Details über das Filmprojekt würden frühestens im Herbst bekanntgegeben. Über die Darsteller sei noch nicht verhandelt worden. Die Entscheidung der Wienerin, ihre Geschichte auf die Leinwand zu bringen, kommentierte der Sprecher:. Read More..

Forever Rockabilly: Peter Kraus plant letzte Tour

Rock'n'Roll-Legende Peter Kraus («Sugar Baby») will ein wenig kürzer treten. «Nächstes Jahr werde ich wieder auf Tour gehen. Es wird wohl meine letzte sein», sagte der 71 Jahre alte Musiker der Nachrichtenagentur dpa. Er sehe zwar kein Ende seiner Karriere, wegen seines Alters halte er sich aber mit weitreichenden Zukunftsplänen zurück. «Nach inzwischen 54 Jahren auf der Bühne habe ich immer noch genügend Schwung und Begeisterung für die Musik», sagte Kraus. «Nur gehe ich die Planungsschritte jetzt langsamer an. Es wäre unklug, die nächsten 40 bis 50 Jahre fix zu terminieren.» Deshalb habe er vorerst nur noch eine Tour im Blick. «Was danach kommt, wird man sehen.»Kraus hat 1956 seine erste Platte aufgenommen, stand seitdem auf der Bühne. Für seine Tour 2011 hat er Auftritte. Read More..

Sängerin Anneliese Rothenberger gestorben

Die Kammersängerin Anneliese Rothenberger ist tot. Das teilte die Grafenfamilie Bernadotte, die eng mit der Künstlerin befreundet war, in Konstanz mit. Die Sopranistin sei am Montagabend im Kantonsspital Münsterlingen in der Schweiz im Alter von 83 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben, teilte ein Sprecher mit. Anneliese Rothenberger zählte zu den erfolgreichsten deutschen Sängerinnen der Nachkriegszeit. Vor allem als Mozart- und Richard-Strauss-Interpretin ist die aus Mannheim stammende Sopranistin international berühmt geworden. Ihr besonderes Timbre und ihre Darstellungskunst machten sie zu einem begehrten Gast an allen namhaften Opernhäusern der Welt. Einem Millionenpublikum wurde die Sopranistin mit ihren Musiksendungen im Fernsehen seit den 70er Jahren bekannt. In den letzten. Read More..

47. Theatertreffen: Schwacher Jahrgang

Es ging um Arbeitslose, Säufer, Zwangsprostituierte und gewalttätige Männer, um illegale Einwanderer, geldgierige Manager und konsumgeile Wohlstandsbürger. Wie verändert die globalisierte Wirtschaftskrise das Leben der Menschen - an diesem Thema arbeiteten sich fast alle Inszenierungen des am Pfingstmontag zu Ende gegangenen Berliner Theatertreffens ab. Doch egal ob die Sicht auf Opfer oder Täter geboten wurde. Nur in wenigen Momenten erreichten die Stücke sowohl Hirn als auch Herz der Zuschauer.Das 47. Theatertreffen zeigte erstmals in der Geschichte des Festivals fast ausschließlich zeitgenössische Stücke. Dramatiker wie Elfriede Jelinek, Christoph Marthaler, Dea Loher, Roland Schimmelpfennig und Dennis Kelly brachten das ganze Elend unserer Zeit auf die Bühne: Existenzängste. Read More..