Sektlaune im Krisenjahr lässt Henkell wachsen

Trotz Wirtschaftskrise haben die Deutschen 2009 gern Sekt getrunken und der Kellerei Henkell mehr Absatz und Umsatz beschert. Der Umsatz der Unternehmensgruppe sei um 5,8 Prozent auf 628,6 Millionen Euro gewachsen, teilte die Henkell &Co. Sektkellerei KG am Dienstag in Wiesbaden mit. 238 Millionen Flaschen Sekt, Wein und Spirituosen wurden verkauft - ein Plus von 7,9 Prozent. Die zur Oetker-Gruppe gehörende Kellerei macht traditionell keine Angaben zum Ergebnis. Es habe den "Planungen und Erwartungen entsprochen", sagte Hans-Henning Wiegmann, Sprecher der Geschäftsführung.Seinen Angaben zufolge plant Henkell im laufenden Jahr keine Preiserhöhungen. Zuletzt hatte die traditionsreiche Sektkellerei mit Marken wie "Fürst von Metternich", "Henkell trocken", "Kupferberg Gold" und "Deinhard". Read More..

3sat-Preis für Schauspieler von Münchner Kammerspielen

Annette Paulmann und Paul Herwig von den Münchner Kammerspielen sind am Samstagabend beim Berliner Theatertreffen mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet worden. Er ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert. Sie spielen die Hauptrollen in der Inszenierung «Kleiner Mann - was nun?». Regie bei der Bühnenfassung des Fallada-Romans führte Luk Perceval.In einem einstündigen «Preiskampf» mussten sich vier Theaterexperten darauf einigen, wer die Auszeichnung für eine herausragende künstlerische Leistung gewinnt. Die «Preisrichter» waren der Schauspieler Burghart Klaußner («Das weiße Band»), die Autorin Juli Zeh sowie die Kritiker Tobi Müller und Christopher Schmidt. Zur Wahl standen die Künstler der zehn Inszenierungen, die bis zum Pfingstmontag beim 47. Theatertreffen zu sehen waren.Paulmann. Read More..

TV: Fritz Pleitgen als «Sprachpanscher» nominiert

Ruhr.2010-Chef Fritz Pleitgen hat sich den Zorn der selbsternannten Sprachschützer des «Vereins Deutsche Sprache» zugezogen. Weil die Kulturhauptstadt Ausdrücke wie «local heroes» oder «mapping the region» verwendet, wurde Pleitgen nun als einer von fünf Kandidaten für den Antipreis «Sprachpanscher des Jahres» nominiert. Auf der Internetseite der Kulturhauptstadt wimmele es von «Imponierdenglisch», berichtete der Verein Deutsche Sprache am Sonntag in Dortmund. Auch wundere man sich, warum es zusätzlich noch eine englische Seite gebe.Auch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Berlin gehört zu den Nominierten. Sie habe Preußenkönigin Luise auf Werbeplakaten für eine Ausstellung «It-Girl», «Fashion Victim» und «Working Mum» genannt, bemängelte der Verein.. Read More..

«Casanova-Sammlung» wird in Leipzig restauriert

Die «Casanova-Sammlung» des Verlags F.A. Brockhaus wird im Staatsarchiv Leipzig restauriert. Es handelt sich um Schriftgut über den berühmten Liebhaber, das zwischen Ende des 18. und Mitte des 20. Jahrhunderts verfasst wurde; etwa Briefe und Zeitungsartikel aus aller Welt. Das lose Papier sei teilweise brüchig und mit rostenden Büroklammern versehen und müsse durchnummeriert werden, sagte eine Sprecherin des Archivs der dpa. Der Brockhaus-Verlag, der lange seinen Stammsitz in Leipzig hatte, besaß auch die handschriftlich verfassten Memoiren Giacomo Casanovas (1725-1798). Der Verlag verkaufte sie dieses Jahr für mehr als sieben Millionen Euro an Frankreichs Regierung.Die in 18 Sammelordnern aufbewahrte «Casanova-Sammlung» war vor 1945 vom damaligen Verlagseigentümer angelegt worden.. Read More..

3sat-Schauspielpreis geht nach München

Annette Paulmann und Paul Herwig von den Münchner Kammerspielen sind am Samstagabend beim Berliner Theatertreffen mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet worden. Er ist mit insgesamt 10 000 Euro dotiert. Sie spielen die Hauptrollen in der Inszenierung «Kleiner Mann - was nun?». Regie bei der Bühnenfassung des Fallada-Romans führte Luk Perceval.«Preisrichter» waren der Schauspieler Burghart Klaußner («Das weiße Band»), die Autorin Juli Zeh sowie die Kritiker Tobi Müller und Christopher Schmidt. Zur Wahl standen die Künstler der zehn Inszenierungen, die noch bis zum Pfingstmontag beim 47. Theatertreffen zu sehen sind.Der Förderpreis für neue Dramatik des Berliner Theatertreffens ging an Claudia Grehn. Die 1982 in Wiesbaden geborene Autorin wurde damit für ihr Stück «Ernte» ausgezeichnet.. Read More..

Brechreiz: 12 Schulkinder müssen nach Grillabend in Jugendherberge in Hessen ins Krankenhaus

Nach einem Grillabend in einer Jugendherberge im hessischen Rotenburg sind zwölf Schulkinder und ein Lehrer wegen Magen- und Darmbeschwerden sowie Brechreiz in Krankenhäuser eingeliefert worden. Die Ursache für die plötzlich aufgetretenen Krankheitssymptome sei noch nicht bekannt, teilte die Polizei in der Nacht zu Freitag mit. Nach ersten Erkenntnissen seien schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen voraussichtlich nicht zu erwarten. Die Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren gehören zu zwei Schulklassen aus Wiesbaden und aus einer Klasse aus Otzberg, die sich auf Klassenfahrt in der Jugendherberge aufhalten. Ein Kind wurde in der Nacht bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen und seinen Eltern übergeben. Vorsorglich wurden Proben des Essens von der Polizei sichergestellt. Sie. Read More..

Auch im Ikea-Haus darf man Nägel in die Wand hauen

Der Möbelkonzern Ikea weist Kritik der Stiftung Warentest an seinen Boklok-Fertighäusern zurück. Natürlich dürfe man in den Häusern Nägel in die Wand schlagen oder zusätzliche Steckdosen montieren, teilte Ikea am Mittwoch in Wallau mit. Die Stiftung Warentest habe für ihren Schnelltest teils veraltete technische Beschreibungen benutzt. Eine Firmensprecherin entgegnete auch Kritik an den Kaufverträgen und der langen Vertragsbindung an einen Energieversorger. Ikea hatte die Fertighäuser, die vom Hersteller BienZenker produziert werden, Anfang März vorgestellt. Die ersten Häuser sollen in Wiesbaden und Offenbach entstehen.

ROUNDUP 2: Aareal Bank bekräftigt nach solidem Jahresauftakt Prognose für 2010

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank <ARL.ETR> hat nach einem solidem Jahresauftakt seine Prognose für 2010 bekräftigt. Auch wenn das Umfeld für die Branche wie bereits 2009 herausfordernd bleibt, rechnet die Aareal Bank weiter mit einem höheren Betriebsergebnis. Das vom Staat gestützte Institut erwartet, dass sich das Marktumfeld in diesem und vor allem im nächsten Jahr schrittweise erholt. "Für die Zeit ab 2012 geht der Vorstand von normalisierten Märkten aus", sagte Vorstandschef Wolf Schumacher am Dienstag in Wiesbaden. Am Vormittag gab die Aktie mehr als vier Prozent nach, baute damit aber die Kursgewinne vom Montag nur zum Teil ab. Zum Wochenauftakt hatte das Papier wegen des Euro-Rettungspakets um 14 Prozent zugelegt. Analysten zeigten sich zufrieden mit dem Ergebnis. Read More..

Kreative suchen in Frankfurt neue Impulse

Vom 14. bis 16. Mai wird das ADC Festival - benannt nach dem Art Directors Club für Deutschland - erstmals am Main organisiert. Ein «Creativ-Camp» präsentiert auf dem Frankfurter Messegelände fast 10 000 Arbeiten, darunter Anzeigen, TV-Spots oder Illustrationen. Neben den ADC-Auszeichnungen, die während einer Show verliehen werden, gibt es zwei Kongresse mit bekannten Teilnehmern. Erwartet werden etwa der britische Modedesigner Paul Smith, Googles Kreativdirektor Andy Berndt oder Blogger Sascha Lobo. Die Deutsche Bank wird ihre «Green Towers» - die Zwillingstürme werden gerade umweltgerecht saniert - für eine Architektur-Debatte öffnen. Wladimir Klitschko, Boxweltmeister und Geschäftsmann, soll «im Schlagabtausch mit Kreativen» verraten, welche Rolle die Kreativität beim Boxen. Read More..

[LOL] Hape Kerkeling und Bettina Gaus gewinnen Medienpreis für Sprachkultur

Entertainer Hape Kerkeling und die Journalistin Bettina Gaus erhalten den diesjährigen Medienpreis für Sprachkultur. Kerkeling wird in der Sparte Fernsehen, Gaus, politische Korrespondentin der «taz», in der Sparte Presse ausgezeichnet, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Dies entschied die neunköpfige Jury aus Sprachwissenschaftlern und Medienvertretern. Die Preise werden am 8. Mai im Kurhaus Wiesbaden verliehen. Mit dem Medienpreis für Sprachkultur werden seit mehr als 20 Jahren Personen geehrt, die in ihren sprachlichen Äußerungen ein großes Gespür für die vielfältigen Möglichkeiten der deutschen Sprache bewiesen haben. Frühere Preisträger sind unter anderen Günter Netzer und Gerhard Delling, Günther Jauch, Giovanni. Read More..