„Ich box TV“: Klitschko-Brüder verlängern TV-Vertrag mit RTL

Die Box-Weltmeister Wladimir und Vitali Klitschko klettern auch in Zukunft bei RTL in den Ring. Der Fernsehsender und die Klitschko Management Group (KMG) unterzeichneten am Samstag einen neuen TV-Vertrag.Dieser sieht nach dem Sieg von Vitali Klitschko gegen den Polen Albert Sosnowski noch vier weitere Kämpfe der beiden Schwergewichts-Champions vor. RTL überträgt seit November 2006 alle Fights der ukrainischen Brüder.

247 Tage Knast: Marcos Schicksal wird verfilmt

La Valetta/Uelzen (dpa) ­ Unter brennender Mittelmeersonne vor den Mauern eines ehemaligen Gefängnisses auf Malta kehren für Marco Weiss (20) und seine Mutter Martina (52) dramatische Bilder einer langen Leidenszeit zurück. TV-Produzent Michael Souvignier lässt dort zurzeit für Sat.1 das Buch des Uelzeners «Marco W. ­ Meine 247 Tage im türkischen Knast» verfilmen - mit Veronica Ferres, Herbert Knaup, Wladimir Burlakov und Luk Pfaff in den Hauptrollen. Marco und seine Mutter reisten zu den achttägigen Dreharbeiten auf die Mittelmeerinsel. «Es ist wichtig und gut, dass es diesen Film geben wird, weil es eine Rehabilitation für Marco ist», sagt Martina Weiss.Der Produzent der Firma Zeitsprung Entertainment brachte schon mit den Filmen «Contergan» und «Böseckendorf ­ Die Nacht,. Read More..

Vitali Klitschko: Orden soll am 3. Juni verliehen werden

München (ddp). Der Boxer Vitali Klitschko bekommt das Bundesverdienstkreuz. Das Bundespräsidialamt bestätigte am Mittwoch auf ddp-Anfrage einen Bericht der Illustrierten «Bunte», wonach der 38-Jährige den Orden am 3. Juni erhält. In der Begründung heißt es, dass Klitschko für sein länderverbindendes Engagement und seine Bemühungen für benachteiligte Kinder und Jugendliche geehrt werde. Laut «Bunte» bekam Klitschko die Auszeichnung bereits am 18. Dezember 2009 zugesprochen. Offiziell ausgehändigt wird ihm der Orden am 3. Juni in seiner Heimatstadt Kiew vom deutschen Botschafter. Vitali Klitschko ist mehrfacher Weltmeister im Schwergewichts-Profiboxen. Am Samstag (29. Mai) will er den Titel gegen den Polen Albert. Read More..

Nonsense: Schriftsteller Wladimir Kaminer findet die Kindheit angweilig.

Wladimir Kaminer (42), Sclhriftsteller, findet die Kindheit langweilig. «Man kann nicht viel, ist von allen abhängig, wird von allen Seiten belehrt, hat Komplexe und muss dabei auch noch wachsen», sagte Kaminer der «Berliner Zeitung» (Samstagausgabe). Der zweifache Vater glaubt, «man kann Kindern nur vorleben, was richtig und was falsch ist. Sie werden in einer ganz anderen Zeit erwachsen, als wir es damals wurden. Alles, was wir predigen, ist folglich eine Summe aus vergangenen Erfahrungen.» ddp