«Hitz, the Hammer» und die Township-Kinder

Der Junge heißt Andile, doch er nennt sich nur Thomas, nach Thomas Hitzlsperger, dem deutschen Fußballprofi. «Hitz, the Hammer», wie der ehemalige Nationalspieler seit seiner Zeit in England gern genannt wird.Andile ist elf. Andile hat Aids. Er lebt in einem Township in Südafrika, wo jedes zweite Kind sein Schicksal teilt. Vor einem Jahr bekam er Besuch, vom «Hammer». Sigrid Klausmann hat bewegende Begegnungen der beiden dokumentiert. Ihr 34-Minuten- Film «Thomas Hitzlsperger und die Township-Kinder» läuft an diesem Samstag innerhalb der Vorberichterstattung zum WM-Spiel Niederlande gegen Japan ab 12.15 Uhr in der ARD.Es war eine einfache Frage, doch die Reaktion von Andile, hat den sonst so strahlenden Fußballheld Hitzlsperger verändert. Als der einstige Mittelfeldspieler des. Read More..

Filmabgabe künftig auch für TV-Sender Pflicht

Fernsehsender sind künftig per Gesetz verpflichtet, den deutschen Film finanziell zu unterstützen. Bisher zahlten sie die Abgabe freiwillig. Der Bundestag verabschiedete am Freitag mit überwältigender Mehrheit eine entsprechende Novelle des Filmfördergesetzes. Nur die Linken enthielten sich der Stimme.Für Kinobetreiber und Videowirtschaft war die Abgabe an die Filmförderungsanstalt (FFA) schon lange Pflicht. Einige Kinoketten hielten das für ungerecht und klagten. Das Bundesverwaltungsgericht gab ihnen im vergangenen Jahr Recht. Das neue Gesetz soll nun für Gleichbehandlung sorgen. Es gilt rückwirkend zum 1. Januar 2010.Wegen des seit Jahren schwelenden Streits zahlen zunehmend mehr Kinos ihre Beiträge an die Filmförderanstalt nur noch unter Vorbehalt. Nach Angaben der SPD-Abgeordneten. Read More..

Iranischer Filmemacher Shokof verschwunden

Der iranische Filmemacher Daryush Shokof ist verschwunden. Er sei in Berlin als vermisst gemeldet, und es werde nach ihm gefahndet, sagte ein Polizeisprecher in Köln. Er bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung «Die Welt» (Samstag). Shokof lebt seit 1985 in Deutschland. Er gilt als scharfer Kritiker der Islamischen Republik.Nach Informationen der «Welt» wurde Shokof (55) zuletzt am Montag im Kölner Hauptbahnhof gesehen, wo er einen Zug nach Paris besteigen wollte. Dort scheine er aber niemals angekommen zu sein. Weder seine Frau, die Schauspielerin Taies Farzan, noch seine Freunde hätten ein Lebenszeichen von ihm erhalten.

Bushido muss wegen Beleidigung von Polizisten über 10 000 Euro zahlen

Berlin (ddp). Ungewohnt kamerascheu gab sich Rapper Bushido am Freitag vor dem Amtsgericht Tiergarten in Berlin. Der Prozess gegen ihn hatte längst begonnen, als der 31-Jährige verspätet den Gerichtssaal betrat, um dem Blitzlichtgewitter der wartenden Pressefotografen zu entkommen. In Bluejeans, rotem T-Shirt und Kapuzenjacke nahm der Musiker vor seinem Verteidiger Platz. Der wegen seiner rüpelhaften und teils auch schwulenfeindlichen Texte umstrittene Musiker setzte sich vor Gericht gegen einen Strafbefehl juristisch zu Wehr. Wegen vierfacher Beleidigung sollte er 18 000 Euro zahlen. Der Deutsch-Tunesier wurde beschuldigt, Ende Mai vergangenen Jahres zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle als «Hampelmann» und «Affe» beleidigt zu haben. In einem. Read More..

Der Künstler liebt es, großflächige Bilder zu gestalten

Hamburg (ddp). Der New Yorker Künstler James Rizzi hat am Donnerstag in Hamburg eine von ihm gestaltete Lokomotive vorgestellt. Der Triebwagen der Metronom Eisenbahngesellschaft ist mit einem großformatigen Bild geschmückt, das die Bremer Stadtmusikanten auf einer Blumenwiese zeigt. Nach der Präsentation im Hamburger Hauptbahnhof fuhr der Künstler mit dem Zug nach Bremen, wo er eine Werkausstellung im Vorfeld seines 60. Geburtstages im Oktober eröffnen wollte. Rizzi sagte, er liebe es, großflächige Bilder zu gestalten. Das vorherrschende Grün auf dem Bild korrespondiere gut mit der Landschaft, durch die der Zug fahren werde. «Ich glaube, ich habe da ganze Arbeit geleistet. Ich mag das Bild sehr», sagte er. Bevor der Zug losfuhr, signierte. Read More..

«Sold Out»: Drama über Rumäniendeutsche

München (dpa) ­ Das Telefon im Kühlschrank steht als Symbol für die Schikanen, die eine deutschstämmige Familie im Rumänien Ceaucescus ertragen muss. Weil der Geheimdienst Securitate ständig mithört, wandert die technische Errungenschaft bei jedem verfänglichen Gespräch zurück ins Eisfach. Um derlei traurige Absurditäten eines autoritären Systems dreht sich das Stück «Sold Out» der jungen Rumänin Gianina Carbunariu, das am Mittwochabend - von der Autorin inszeniert - an den Münchner Kammerspielen eine freundlich beklatschte Premiere feierte.Im Mittelpunkt von «Sold Out» stehen ein deutschstämmiges Ehepaar und seine pubertierende Tochter, die sich die Ausreise aus dem kommunistischen Land mühsam erkaufen müssen. Von dem florierenden Geschäft mit den Ausreisegenehmigungen. Read More..

[TV] ARD-Drama heute „Wiedersehen mit einem Fremden“

Kommt er oder kommt er nicht? Zwischen Hoffen und Bangen balanciert sich Liesbeth Steiner mit ihrem kleinen Sohn Josef durchs Leben. Sie wartet immer noch auf Max, ihren Mann, der in russischer Kriegsgefangenschaft steckt. Lange hat sie keine Nachricht mehr von ihm bekommen. Und immer wieder gelangen auch späte Kriegsheimkehrer nach Neustadt im Schwarzwald, wo Liesbeth lebt. Nur Max ist immer noch nicht dabei. Doch dann einigt sich Bundeskanzler Konrad Adenauer mit der Kreml-Führung über den Rücktransport der letzten Gefangenen, und der erste Zug rollt schnaufend und dampfend im Neustädter Bahnhof ein. Da steht Max (Peter Davor), suchend und ratlos. Auch Liesbeth (Silke Bodenbender) kommt die Begegnung wie das «Wiedersehen mit einem Fremden» vor, wie das von Niki Stein inszenierte. Read More..

[Crime] Haftbefehl gegen Nürnberger U-Bahn-Schläger erlassen

Nach der brutalen Attacke auf einen 17-Jährigen in der Nürnberger U-Bahn hat eine Ermittlungsrichterin gegen den mutmaßlichen Täter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen. Der 24-Jährige könne der rechtsextremen Szene zugeordnet werden, teilte die Polizei am Samstag mit. Sein bei der Auseinandersetzung schwer verletztes Opfer gehöre wohl der linksextremen Szene an. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern hatte am Mittwochmittag in einem Zug der Linie 2 begonnen und sich auf den Bahnsteig verlagert. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll zunächst der 17-Jährige die Begleiterin des Täters beleidigt und bedroht haben. Daraufhin habe der 24-Jährige mit einem Faustschlag reagiert, hieß es. Der Täter flüchtete daraufhin. Weitere Einzelheiten zum Tatgeschehen könnten. Read More..

Deutsche Bahn statt Ferrari: Dieter Bohlen fährt nun mit dem Zug

Zug statt Sportwagen: Uns Dieter fährt nun mit der Eisenbahn. Dieter Bohlen hat einen neuen Testimonial-Job ergattert. Und zwar bei der Deutschen Bahn. Dabei hatte der Weichspül-Poptitan doch erst damit begonnen, im Werbe-Fernsehen Grillwürstchen der Marke "Bruzzzler" zu offerieren, schon ist der auf dem Dreh für die nächste Kampagne. Nur: Ob das dem ramponierten Image der Bahn dienlich ist ...? Fraglich. Interessant wäre noch zu wissen, wieviel der DSDS-Juror für den Nebenjob bekommt. Schließlich ist die Bahn AG doch ein Staatsbetrieb, gell? Zum Thema: Dieter Bohlen und Carina: Ein Gentleman isser nicht Bohlen wird neues Gesicht im Werbespot der Deutschen Bahn ... Plötzlich höhnt Dieter Bohlen von der Rathauswand DSDS - Dieter Bohlen disst Maroon 5 und beweist. Read More..