Nussbaum-Haus prüft Exponate auf Fälschungen

Nach dem Fund eines gefälschten Gemäldes will das Nussbaum-Haus in Osnabrück weitere Exponate auf ihre Echtheit untersuchen lassen. «Bei Einzelnen soll noch mal geprüft werden», sagte Stadtsprecher Sven Jürgensen am Donnerstag und bestätigte einen Bericht der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Es ginge aber wohl nur um eine Hand voll der insgesamt 180 Werke. Seit Mittwoch muss sich vor dem Berliner Landgericht eine Fälscherbande verantworten. Sie soll unter anderem das Gemälde «Stillleben mit Puppe und Pampelmuse» für 200 000 Euro an die Nussbaum-Foundation verkauft haben.«Es muss nicht die gesamte Sammlung geprüft werden, dafür gibt es keinen Anlass. Viele Bilder sind über jeden Zweifel erhaben», sagte Jürgensen. Das angeblich 1943 entstandene Bild des 1944 in Auschwitz ermordeten. Read More..

TV-Wettermoderator Kachelmann bleibt in Haft

TV-Wettermoderator Jörg Kachelmann, der im Verdacht steht, seine frühere Freundin vergewaltigt zu haben, bleibt trotz eines neuen Antrags auf Haftentlassung weiter im Gefängnis. Wie das Landgericht Mannheim mitteilte, wird es voraussichtlich erst in der kommenden Woche über den Antrag des Anwalts entscheiden. Kachelmann, der die Tat bestreitet, sitzt seit dem 20. März in Untersuchungshaft. Am Montag hatten Gerüchte die Runde gemacht, der 51-jährige Schweizer könnte schon Anfang dieser Woche aus der Justizvollzugsanstalt entlassen werden. Angeblich hatte ein Gutachten Zweifel an der Glaubwürdigkeit der 37-jährigen Ex-Freundin aufgeworfen.Das Landgericht teilte mit, es stünden noch weitere Stellungnahmen - unter anderem der Staatsanwaltschaft - zu dem über 100 Seiten starken psychologischen. Read More..

Britischer Star-Choreograf Royston Maldoom wollte eigentlich Landwirt werden

Royston Maldoom (67), britischer Choreograf und Tanzpädagoge, hat Farmarbeit ursprünglich als seine Berufung gesehen. Daher habe er früher als Arbeiter auf einem Bauernhof gearbeitet, sagte Maldoom der «Berliner Zeitung». Dann seien ihm jedoch Zweifel gekommen. «Da war diese Seite in mir, die so gern zeichnete, die Gedichte liebte und Shakespeare.» Zum Tanzen sei er dann durch Zufall gekommen, nachdem er einen Kinofilm über das Royal Ballett gesehen hatte. Dieser habe «unglaublich starke Emotionen» in ihm ausgelöst. «Manche Dinge passieren einem, die kann man intellektuell nicht erklären, sie packen einen einfach. Ich wusste, ich wollte tanzen.» blogtainment/maa/ddp ___________________________________ Noch mehr. Read More..